Aktuelles aus dem Nationalpark Bayerischer Wald

Von Winter-Olympiade bis hin zum Kino-Nachmittag

18.02.2019

Nationalpark bietet buntes Kinder-Programm in den Faschingsferien

Mit verschiedenen Spielen lernen die Kindern beim Ferienprogramm die Natur und die Tiere des Nationalparks kennen. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Neuschönau/Spiegelau/Ludwigsthal. Jede Menge Abenteuer gibt es in den Faschingsferien im Nationalpark Bayerischer Wald zu erleben. „Waldspürnasen unterwegs“ heißt der Erlebnisnachmittag am Dienstag, 5. März, von 14 bis zirka 16.30 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus. Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren begeben sich unter dem Motto „Auf in die Wildnis – fertig – los“ auf die Suche nach den geheimen Sc ...

Hier weiterlesen


Ohne Torf gärtnern und das Klima schützen

15.02.2019

Vortrag am 24. Februar im Haus zur Wildnis

Wie man auf den kostbaren Torf beim Gärtnern verzichten kann, darüber referiert Hans Streicher am 24. Februar. (Foto: Claudia Schmidt)

Ludwigsthal. „Moorschutz ist Klimaschutz – Erfolgreich Gärtnern ohne Torf“ lautet der Vortrag von Gartenbauingenieur Hans Streicher am Sonntag, 24. Februar, um 15 Uhr im Haus zur Wildnis in Ludwigsthal. Noch heute wird in Deutschland auf über 30 000 Hektar Fläche Torf für die Erdenindustrie abgebaut. Dieses Material ist aufgrund seiner langsamen Entstehung und seines positiven Effektes auf das Kl ...

Hier weiterlesen


Mit Schneeschuhen Spuren Gottes entdecken

15.02.2019

Meditative Wanderung aus der Reihe "Nationalpark und Schöpfung" am 24. Februar

Zeit für ein gemütliches Beisammensein besteht im Anschluss an die Schneeschuhwanderung in der Racheldiensthütte. (Foto: Sandra de Graaf)

Riedlhütte. Die Führungsreihe „Nationalpark und Schöpfung“ vereint Naturerlebnis nebst fachlichen Hintergründen mit meditativen, nachdenklichen und spirituellen Impulsen. Am Sonntag, 24. Februar, findet die nächste Tour unter diesem Motto statt. Die einfache Schneeschuhwanderung mit der evangelischen Diakonin Gabriela Neumann-Beiler und dem Nationalpark-Ranger Günter Sellmayer steht unter dem Mot ...

Hier weiterlesen


Herausforderung Schwarzwild

15.02.2019

Wissenschaftlicher Vortrag mit Dr. Janosch Arnold von der Wildforschungsstelle Baden-Württemberg

Die Ergebnisse aus 15 Jahren Wildschweinforschung stellt Dr. Janosch Arnold am Donnerstag, 21. Februar, im Haus zur Wildnis vor. (Foto: Janosch Arnold)

Ludwigsthal. Die Ergebnisse aus 15 Jahren Schwarzwildforschung an der Wildforschungsstelle Baden-Württemberg stellt Dr. Arnold Janosch am Donnerstag, 21. Februar, um 19 Uhr im Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal vor. In Europa ist das Wildschwein seit Jahrzehnten auf Expansionskurs. In der Vergangenheit oft als Bereicherung der Jagdreviere aufgefasst, erscheint die Art heute zunehmend im Zusammenhan ...

Hier weiterlesen


Durch den Urwald zum Haus zur Wildnis

14.02.2019

Sonderführungsreihe "Nationalpark aus erster Hand" am 23. Februar

Einen Streifzug durch ein hunderte Jahre altes Waldgebiet gibt es am 23. Februar. (Foto: Franz Leibl)

Zwieslerwaldhaus. Einen Streifzug durch ein hunderte Jahre altes Waldgebiet mit gigantischen Baumriesen bietet die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald am Samstag, 23. Februar, an. Ein Waldführer erläutert, wie längst verschwunden geglaubte Arten hier plötzlich wiederauftauchen. Von Zwieslerwaldhaus aus führt der Weg über den Luchspfad zum Nationalparkzentrum Falkenstein. Am Ende der Wanderung ...

Hier weiterlesen


Schüler ziehen ins Hans-Eisenmann-Haus ein

13.02.2019

Neue Ausstellung mit Porträts der Nationalpark-Schulen eröffnet

Vor dem neuen Ausstellungsbereich haben sich nach dessen Eröffnung Lehrer und Schüler der Nationalpark-Schulen sowie Vertreter des Schutzgebiets zum Gruppenfoto aufgestellt. (Foto: Elke Ohland/Nationalpark Bayerischer Wald)

Neuschönau.  „Es ist eine gute Kooperation, die da herangereift ist“, sagt stellvertretender Nationalparkleiter Jörg Müller über das Projekt Nationalpark-Schulen. „Und diese Kooperation wollen wir weiter pflegen, schließlich bietet sie für beide Seiten enorme Vorteile“, so Müller. „Im Rahmen des Projekts kommen die lokalen Schulen etwa zu gewinnbringenden Kooperationen mit Hochschulen.“ Sichtbarer ...

Hier weiterlesen


240 Forstleute zu Gast im Nationalpark

13.02.2019

Exkursionen im Rahmen der Europäischen Forstlichen Nordischen Skiwettkämpfe

Die Teilnehmer der Wettkämpfe konnten in Kleingruppen die Nationalparknatur erkunden – wie hier mit Ranger Siegfried Schreib im Tier-Freigelände bei Neuschönau. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Neuschönau/Zwieslerwaldhaus.  Rund um den Arbersee ist derzeit die europäische Forst-Gemeinschaft zu Hause. Schließlich machen dort erstmals die Europäischen Forstlichen Nordischen Skiwettkämpfe Station. Im Rahmen des Großevents ging es für 240 der 900 Teilnehmer aus 20 Nationen bei Exkursionen auch in den Nationalpark Bayerischer Wald. Zwei Tage lang boten 14 Ranger und Forscher spannende Ausflü ...

Hier weiterlesen


Wanderfalken bereiten sich auf Nachwuchs vor

12.02.2019

Weg durch das Höllbachgespreng vorerst gesperrt - Umleitung über den Sulzschachten ausgeschildert

Damit die Wanderfalken unterhalb des Großen Falkensteins ungestört ihre Jungen aufziehen können, wir der Weg durchs Höllbachgespreng vorläufig gesperrt. (Foto: Rainer Simonis/Nationalpark Bayerischer Wald)

Scheuereck. Damit sich die im Höllbachgespreng lebenden Wanderfalken ungefährdet auf ihren Nachwuchs vorbereiten können, haben die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und das Landratsamt Regen gemeinsam beschlossen, den dort vorbeiführenden Wanderweg mit der Markierung Heidelbeere zwischen den Höllbachfällen und dem Hüttensteig ab 15. Februar zu sperren. Eine Umleitung zum Großen Falkenstein i ...

Hier weiterlesen


Vom Leiterwagen bis zur Modelleisenbahn

12.02.2019

Ausstellungen im Waldgeschichtlichen Museum und Freilichtmuseum Finsterau zeigen Spielsachen der bayerisch-tschechischen Grenzregion

Womit spielen und spielten Kinder der Grenzregion? Diese Frage haben Raphaela Holzer (vorne von links) und Tanja Reindl mit ihrer Ausstellung beantwortet. Glückwünsche erhielten sie von Dr. Martin Ortmeier (v.l.), Leiter des Freilichtmuseums Finsterau, Christian Binder, Leiter des Waldgeschichtlichen Museums, und Bürgermeister Ernst Kandlbinder. (Foto: Annette Nigl/Nationalpark Bayerischer Wald)

Finsterau/St. Oswald. Womit spielen Kinder? Wo spielen Kinder? Wie ist dies heute? Und wie war es früher? Diese Fragen haben sich Raphaela Holzer und Tanja Reindl, die Museums-Volontärinnen im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald und im Freilichtmuseum Finsterau, gestellt. Auf welche Arten von Spielzeug sie bei ihrer Recherche in der bayerischen und tschechischen Grenzregion gestoßen sind, haben ...

Hier weiterlesen


Am Fuße des Ruckwiesberges

12.02.2019

Schneeschuhwanderung mit Waldführer Steffen Krieger am 17. Februar

Höhepunkt der Tour am Sonntag ist der winterliche Ruckowitzschachten.

Zwieslerwaldhaus. Verschneite Wälder, kristallklare Luft und glitzernde Bergkuppen. Unterwegs am Fuße des Ruckwiesberges erleben die Teilnehmer einer geführten Nationalparkwanderung die Stimmungen des Winterwaldes, von Schneetreiben bis Sonnenblinzeln. Alles ist möglich – und faszinierend zugleich.  Waldführer Steffen Krieger erzählt dazu unter anderem von den Überlebensstrategien der Bäume und Wi ...

Hier weiterlesen


So schützen Sie die seltenen Auerhühner

11.02.2019

Ranger Lothar Mies erklärt im Video wie wichtig das Wegegebot für den Artenschutz ist

Außerhalb der Alpen gibt es in Deutschland nur noch im Bayerischen Wald eine stabile Population der Auerhühner. Foto: Sascha Rösner

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist nicht nur ein Eldorado für Wanderer, sondern vor allem ein großes Schutzgebiet. Schließlich leben hier hunderte teils stark bedrohte Tiere, Pflanzen und Pilze. Eine der bedeutensten Arten für die Region ist das Auerhuhn. Die Waldvögel bilden in Deutschland außerhalb der Alpen nur noch auf dem Höhenkamm des bayerisch-tschechischen Grenzgebirges eine stabile Pop ...

Hier weiterlesen


Genusswandern durch den winterlichen Nationalpark-Wald

09.01.2019

Von Spiegelhütte zum Hirschgehege in Scheuereck

Rothirsche kann man in Scheuereck aus der Nähe beobachten. - Foto: Rainer Simonis

Scheuereck. Im Winter benötigt man nicht unbedingt Schneeschuhe, um den bezaubernden Nationalpark-Wald zu entdecken. Es gibt auch viele geräumte Wanderwege, die zu ausgiebigen Spaziergängen einladen. Wie zum Beispiel der Rundweg von Spiegelhütte aus nach Scheuereck. Hautnah erleben kann man auf dieser Wanderung nicht nur die schöne Natur, sondern auch einen Teil der Tierwelt – und zwar im Hirschge ...

Hier weiterlesen


Ausblick auf das neue Jahr im Nationalpark

08.01.2019

Traditioneller Empfang im Haus zur Wildnis - Jubiläum wirft Schatten voraus

Dr. Franz Leibl bei seiner Neujahrsansprache. Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald

Ludwigsthal. Einen Rückblick auf 2018 sowie einen Ausblick auf das kommende Jahr gab Dr. Franz Leibl, Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald, beim Neujahrsempfang im Haus zur Wildnis bei Ludwigstahl. Über 250 Gäste waren der Einladung gefolgt, um nach der traditionell kurz gehaltenen Rede des Nationalparkchefs in gemütlicher Runde beisammen zu stehen und ins Gespräch zu kommen. Ein wichtiges T ...

Hier weiterlesen


In der Natur fürs Leben lernen

07.01.2019

Umweltbildung schon für die Kleinsten: Der Nationalpark bietet spannende Programme für Kindergärten.

Kindergartenprogramm am Hans-Eisenmann-Haus. Foto: Sandra Schrönghammer

Neuschönau/Ludwigsthal. In Nicole Grafs Büro würden Kinderherzen höher schlagen: In den Regalen tummeln sich Eichhörnchen, Otter, Wildschweine und Füchse aus Plüsch, daneben hängen die flauschigen Pelze von Luchs und Wolf – und nur einen Meter weiter schlafen Feen, Zwerge und Waldpiraten in hölzernen Kisten. Nicole Graf ist Naturpädagogin im Nationalparkzentrum Lusen – und das Spielzeug in ihrem B ...

Hier weiterlesen


Bemerkenswerte Zwischenlösungen

03.01.2019

Drei Sonderausstellungen im Haus zur Wildnis versüßen das Warten auf die neue Dauerschau.

Bild aus der Ausstellung "Faszination Moor". Foto: Claudia Schmidt

Ludwigsthal. Verdutzt mag sich so mancher Gast im Haus zur Wildnis dieser Tage die Augen reiben: Die etablierte Dauerausstellung im Untergeschoß der Ludwigsthaler Besuchereinrichtung ist abgebaut – und an ihrer Stelle eine Sonderschau über Moore montiert. „Derzeit wird am Konzept für eine neue Dauerausstellung gearbeitet“, verrät Reinhold Weinberger, technischer Leiter des Hauses zur Wildnis: „Sie ...

Hier weiterlesen


nach oben nach oben