Aktuelles aus dem Nationalpark Bayerischer Wald

Pilze im Böhmerwald

14.01.2021

Wissenschaftlicher Vortrag am 21. Januar als Livestream

Über die vielen verschiedenen Pilzarten im Böhmerwald referiert Peter Karasch am 21. Januar in einem Online-Vortrag. (Foto: Peter Karasch/Nationalpark Bayerischer Wald)

Grafenau. Das grenzüberschreitende Interreg-Projekt „Pilze des Böhmerwaldes“, bei dem der Nationalpark Bayerischer Wald als Leadpartner verantwortlich war, hat im Jahr 2020 mit der Erstellung einer neuen Webseite in deutscher, englischer und tschechischer Sprache seinen Abschluss gefunden. Auf www.pilz-ohne-grenzen.eu finden Interessierte über 12.000 Bilder und Verbreitungskarten von 4200 Pilzarte ...

Hier weiterlesen


Video-Tutorial: Kunstwerke aus Wasser, Blättern und Beeren

12.01.2021

Basteltipp auf YouTube - Im Winter kann man einfach Eisaufhänger für draußen basteln

Für Aufhänger aus Eis braucht man nur Wasser und Naturmaterialien wie Blätter, Zapfen oder Beeren. Im Garten sind sie richtige Hingucker. (Foto: Annette Nigl / Nationalpark Bayerischer Wald)

Grafenau. Achtung, diesen Basteltipp könnt ihr nur im Winter machen. Und auch nur dann, wenn es unter null Grad kalt ist. Aber auf alle Fälle lohnt sich der Aufwand. In einem Basteltipp des Nationalparks Bayerischer Wald zeigen wir euch, wie ihr ganz einfach Eisaufhänger für den Garten draußen zaubert. Ihr braucht dazu nur Naturmaterialien wie Blätter, Zapfen, Beeren oder Äste, ein paar Schüsseln ...

Hier weiterlesen


Podcast zur Flora des Böhmerwaldes

08.01.2021

Neunte Folge von "Wildnis schafft Wissen" mit Botanikerin Cornelia Straubinger

Das grenzüberschreitende Projekt "Flora des Böhmerwaldes" betreut Botanikerin Cornelia Straubinger. Fotos: Steffen Krieger/Fabian Wirth

Mauth. Die Flora des Böhmerwaldes versteckt sich zwar grad unter einer Schneedecke – aber Botanikerin Cornelia Straubinger hat auch im Winter einen Blick für die Pflanzen, die im Nationalpark Bayerischer Wald wachsen. In der neunten Folge des Podcasts „Wildnis schafft Wissen“ begleitet die Nationalparkmitarbeiterin die Journalistin Julia Reihofer durchs Reschbachtal bei Mauth und gibt Einblicke in ...

Hier weiterlesen


Podcast zu Luchs und Wolf

29.12.2020

Achte Folge von "Wildnis schafft Wissen" mit Wildtierökologe Prof. Marco Heurich

Prof. Marco Heurich ist Experte für Luchse und Wölfe. Fotos: Sascha Rösner/Gregor Wolf

Neuschönau. Auf leisen Pfoten streifen wieder dutzende Luchse durch den grenzüberschreitenden Böhmerwald. Die Population der einst ausgerotteten Wildkatzen geht auf ein Auswilderungsprojekt der 1980er Jahre auf tschechischer Seite zurück, wie Professor Marco Heurich im achten Teil des Nationalpark-Podcasts "Wildnis schafft Wissen" gegenüber Journalistin Julia Reihofer berichtet. Was den scheuen Ti ...

Hier weiterlesen


Manche Pilze mögen es frostig

28.12.2020

Auch im Winter wachsen viele Arten - Lebensraum vor allem Totholz

Der Orangeseitling (Phyllotopsis_nidulans) wächst an diversen abgestorbenen Laubhölzern, wie zum Beispiel Buche und Weiden. Foto: Peter Karasch

Grafenau. Nachdem die klassischen Herbstpilze sich nach den ersten stärkeren Frösten verabschiedet haben, schlägt nun die Stunde der Winterpilze. Sie wachsen bei nasskalter Witterung am liebsten. Ein gutes Dutzend Arten, wie zum Beispiel die Wintersamtfußrüblinge, sind sogar frostresistent. „Diese Arten lagern spezielle Stoffe in ihren Zellen ein, die Frostschäden verhindern“, erklärt Peter Karas ...

Hier weiterlesen


Jetzt für das Commerzbank-Praktikum im Nationalpark bewerben!

22.12.2020

Fünf Stellen verfügbar - Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2021 - Mitarbeit im Bereich der Umweltbildung

Als Auftakt ins Praktikum findet im Mai 2021 im Wildniscamp am Falkenstein ein einwöchiges Seminar statt, bei dem angehende Praktikanten aus ganz Deutschland auf ihren Einsatz vorbereitet werden. (Foto: Philipp Seyfried/Nationalpark Bayerischer Wald)

Ludwigsthal/Neuschönau.  Wer möchte den tristen Uni-Alltag gegen die wilde Natur des Nationalparks Bayerischer Wald tauschen? Der hat im kommenden Jahr im Rahmen des Commerzbank-Umweltpraktikums wieder die Chance dazu. Interessierte Studenten können bis zu sechs Monate ein Praktikum im Bereich der Umweltbildung absolvieren. Die Bewerbungsphase für die insgesamt fünf Stellen für das kommende Jahr l ...

Hier weiterlesen


Welche Vögel überwintern in der Region?

21.12.2020

Nationalpark zeigt Steckbriefe heimischer Arten auf seinen Social-Media-Kanälen

Zählt zu den bekanntesten Singvögeln, die Blaumeise. Foto: Rainer Simonis

Grafenau. Viele Vögel verbringen auch die kalte Jahreszeit im rauen Bayerwald. Damit Sie beim Blick aus dem Fenster oder beim Spaziergang vor der eigenen Haustür, ihren Blick für die gefiederten Gesellen schärfen können, veröffentlicht der Nationalpark Bayerischer Wald in den Weihnachtsferien 2020/21 neun kurze Vogel-Steckbriefe auf seinen Social-Media-Kanälen. Dort werden die in der Regel häufige ...

Hier weiterlesen


Helmut Kustermann ist der neue Förster in Finsterau

18.12.2020

45-Jähriger legt neben Waldmanagement Schwerpunkt auf Naturschutz

Dr. Franz Leibl, Leiter der Nationalparkverwaltung (l.), und Mauths Bürgermeister Ernst Kandlbinder (r.) wünschten dem neuen Förster Helmut Kustermann einen guten Start in der Nationalparkdienststelle Finsterau. (Foto: Elke Ohland /Nationalpark Bayerischer Wald)

Mauth/Finsterau. Borkenkäferbekämpfung und Verkehrssicherung gehören zu den täglichen Aufgaben eines Nationalpark-Försters. Was Helmut Kustermann, dem neuen Leiter der Nationalparkdienststelle Finsterau, darüber hinaus noch besonders am Herzen liegt, sind Naturschutz sowie der Erhalt von Kulturdenkmälern. „Das hat mich schon während meines gesamten Berufslebens interessiert – und nun kann ich dies ...

Hier weiterlesen


Nationalparkverwaltung im Ruhemodus

17.12.2020

Von 19. Dezember bis 10. Januar nur Notbetrieb - Einrichtungen geschlossen

Die Nationalparkverwaltung ist von 19. Dezember bis 10. Januar nur eingeschränkt erreichbar. Foto: Gregor Wolf

Grafenau. Wie der Großteil der bayerischen Behörden begibt sich auch die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald in den Ruhemodus. Von 19. Dezember bis 10. Januar wird nur ein Notbetrieb aufrechterhalten. Der beinhaltet systemrelevante Arbeitsbereiche wie Räumdienste, die Nationalparkwacht, die Versorgung der Tiere in den Tier-Freigeländen und Wintergattern sowie eine eingeschränkte Kontaktmöglich ...

Hier weiterlesen


Kinderrätsel: Wer nagt hier an den Zapfen?

17.12.2020

Tiere hinterlassen unterschiedliche Spuren im Wald

Wer frisst den Fichtenzapfen wie an? Grafik: Nationalpark Bayerischer Wald

Spiegelau. Umso schneereicher und frostiger der Winter ist, desto schwieriger wird es für viele Tiere im Wald ausreichend Nahrung zu finden. Einige Tiere fressen deshalb die Samen, die in Fichtenzapfen verborgen liegen. Beim nächsten Spaziergang vor der eigenen Haustür einfach mal selbst nach angenagten Zapfen Ausschau nhalten. Neben dem wohl bekanntesten „Zapfenfresser“, dem Eichhörnchen, nutzen ...

Hier weiterlesen


Nationalpark-Läden nur digital geöffnet

09.12.2020

Betreiberinnen der Shops im Hans-Eisenmann-Haus und im Haus zur Wildnis von Schließung massiv betroffen

Die Nationalpark-Läden im Hans-Eisenmann-Haus (Bild) und im Haus zur Wildnis sind aktuell geschlossen. Einkaufen kann man trotzdem - und zwar digital. Foto: Sandra Schrönghammer/Nationalpark Bayerischer Wald

Ludwigsthal/Neuschönau. Es ist schon das zweite Mal in diesem Jahr, dass die Nationalparkzentren Falkenstein bei Ludwigsthal und Lusen bei Neuschönau aufgrund der Coronapandemie geschlossen bleiben müssen. Dadurch hatten auch das Haus zur Wildnis und das Hans-Eisenmann-Haus bereits in den Herbstferien geschlossen – eine Öffnung über Weihnachten und Silvester ist ebenfalls ausgeschlossen. Für die b ...

Hier weiterlesen


Nationalpark ist bei Fernerkundung im Wald Spitzenreiter

03.12.2020

Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt begutachtet bestehende Literatur

Die Bilder zeigen Daten des Hyperspektralsensors Hyspex. Dieser zeichnet nicht nur drei Kanäle auf wie bei einem Farbbild (Bild 1), sondern 360. Damit kann zum Beispiel der Gesundheitszustand des Waldes bestimmt werden. Falschfarbenbilder in rot (Bild 2) oder gelb (Bild 3) lassen Schädigungen der Vegetation erkennen und geben Rückschlüsse. (Fotos: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt)

Grafenau. Die Forscher des Nationalparks Bayerischer Wald sind auch im Bereich „Fernerkundung im Wald“ Spitzenreiter. Das hat eine kürzlich durchgeführte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ergeben. Dabei wurde die vorhandene Literatur zum Thema Fernerkundung von Wäldern in Deutschland begutachtet. Das Ergebnis freut den zuständigen Sachgebietsleiter Prof. Dr. Marco Heurich. „Mit ...

Hier weiterlesen


Vortrag zur Bildungsarbeit abgesagt

01.12.2020

Wissenschaftlicher Online-Vortrag soll nachgeholt werden

Leider kein Bild

Grafenau. Zum „Nachdenken über Mensch und Natur - Bildungsperspektiven für die Nationalparkarbeit“ sollte es am 3. Dezember einen Online-Vortag des Nationalparks Bayerischer Wald im Rahmen der Wissenschaftlichen Vortragsreihe geben. Der Livestream kann nun jedoch leider nicht wie geplant angeboten werden. Ein Ersatztermin ist in Planung und wird rechtzeitig kommuniziert. ...

Hier weiterlesen


nach oben nach oben