Aktuelles aus dem Nationalpark Bayerischer Wald

Zur Quelle der Kremelná

24.06.2019

Geführte Rad-Tour am 30. Juni in den Nationalpark Šumava

Mit dem Rad geht’s nächsten Sonntag geführt in den Nationalpark Šumava. (Foto: Annette Nigl/Nationalpark Bayerischer Wald)

Bayerisch Eisenstein. Ab in die Wildnis! Dieses Motto passt für eine Rad-Tour hinein in den Nationalpark Šumava wie die Faust aufs Auge. Wer die faszinierende Landschaft mit kundiger Leitung erkunden will, nimmt am Sonntag, 30. Juni, einfach an einer Führung des Nationalparks Bayerischer Wald teil. Ab Bayerisch Eisenstein nimmt Waldführerin Lisa Moser die Teilnehmer über Debrník (Ferdinandsthal) ...

Hier weiterlesen


Über Reschbachklause und Siebensteinkopf nach Fürstenhut

24.06.2019

Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava am 30. Juni

Die faszinierende Natur des Nationalparks Šumava können Wanderer auf der Strecke von Fürstenhut zur Teufelsbachklause erleben. (Foto: Annette Nigl /Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Finsterau. Eine grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava findet am Sonntag, 30. Juni, statt. Dabei erfahren die Teilnehmer von Waldführer Hans Pongratz mehr über die Geschichte des Böhmerwaldes, über die Natur sowie über Land und Leute. Startpunkt der Wanderung ist der Parkplatz Wistlberg bei Finsterau. Über die Alte Klause geht es zur Reschbachklause (1130m), die als größte Trif ...

Hier weiterlesen


Was wird im Nationalpark alles erforscht?

21.06.2019

Spannende Führung mit Wissenschaftler Dr. Wilhelm Hoff am 29. Juni

An einigen Stellen im Wald sind Messeinrichtungen zu sehen. Welche Projekte dahinter stecken erklärt Wilhelm Hof auf seiner Führung aus der Reihe Nationalpark und erster Hand. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Spiegelau. Im Nationalpark Bayerischer Wald steht das Thema „Natur Natur sein lassen“ an oberster Stelle. Warum aber werden dann umfangreiche Forschungsprojekte durchgeführt? Wie werden die Themen ausgewählt? Und wie werden die wissenschaftlichen Arbeiten schließlich umgesetzt? Antworten darauf gibt’s bei einer spannenden Führung mit Dr. Wilhelm Hoff am Samstag, 29. Juni. Der freie Mitarbeiter der ...

Hier weiterlesen


Pilz hielt sich 34 Jahre lang versteckt

19.06.2019

Extrem seltener Flaumhaar-Trichterling im Nationalpark wiederentdeckt

Dieser unscheinbare Pilz wurde 34 Jahre lang nicht im Gebiet des Nationalparks gesichtet: Der Flaumhaar-Trichterling. Nun gab’s einen Wiederfund bei Zwieslerwaldhaus.  (Foto: Peter Karasch/Nationalpark Bayerischer Wald)

Zwieslerwaldhaus. Was eine naturnahe Landschaft ist und was nicht, darüber gehen die Meinungen oft auseinander. Dabei kann man sich in dieser Frage ganz auf die Natur selbst verlassen, denn ein naturnahes Ökosystem zeichnet sich meist durch ihre Naturnähezeiger aus: Das sind Tiere, Pflanzen oder Pilze, deren Existenz auf eine besonders ursprüngliche und unberührte Umgebung angewiesen ist. Zur letz ...

Hier weiterlesen


Unplugged im Woid

19.06.2019

Sonntags-Matinée am 30. Juni mit Sound Affair im Hans-Eisenmann-Haus

Spielen nicht zum ersten Mal im Hans-Eisenmann-Haus: Sound Affair, die raffinierte, akustische Rock-Klänge zum Besten geben. (Foto: Sound Affair)

Neuschönau. Ein raffinierter Mix aus Geige, Mandoline, Bass, Gitarre und Cajon kreiert den ganz besonderen Acoustic-Sound von Sound Affair. Zwischen Klassik-Rock, Country und Folk animieren die Live-Sounds und der mehrstimmige Gesang zum Tanz in der Waldwildnis. Freunde der Unplugged-Musik sollten sich Sonntag, 30. Juni, im Kalender markieren. Ab 11 Uhr laden dann die lässigen Klänge von Sound Aff ...

Hier weiterlesen


Gefährdetes Naturerbe

19.06.2019

Neue Ausstellung im Haus zur Wildnis: Tierplastiken von Franz Weickmann - Vernissage am 27. Juni

Beeindruckende Plastiken bedrohter Wildtiere sind derzeit im Haus zur Wildnis zu bewundern. (Foto: Lisa Ornezeder/Nationalpark Bayerischer Wald­)

Ludwigsthal. Seit einigen Tagen schon ist eine neue Wechselausstellung in der großen Halle vom Haus zur Wildnis in Ludwigsthal zu sehen. In der Nationalparkeinrichtung zeigt der Landshuter Bildhauer Franz Weickmann anlässlich seines 80. Geburtstags bis 25. Juli Plastiken und Zeichnungen bedrohter Tiere aus der ganzen Welt. So kann man etwa einen Gepard, eine Hyäne, einen Luchs oder einen Eisbären ...

Hier weiterlesen


Israelische Ranger zu Gast im Nationalpark

18.06.2019

2017 gestartetes Austauschprogramm wird weiter mit Leben gefüllt

Die israelische Delegation war unter anderem am Rachel unterwegs, um dort die einzigartige Walddynamik zu bestaunen und die damit einhergehenden Herausforderungen für die Arbeit von Rangern zu diskutieren.  (Foto: Mario Schmid/Nationalpark Bayerischer Wald)

Spiegelau. Internationale Verbindungen pflegt der Nationalpark Bayerischer Wald mittlerweile in vieler Herren Länder. So waren etwa vor wenigen Tagen erst zum wiederholten Mal israelische Ranger im ersten deutschen Nationalpark unterwegs.  Danach ging’s für die Kollegen aus dem Nahen Osten noch weiter nach Baden-Württembergs, wo neben dem Kennenlernen des Nationalparks Schwarzwalds auch der Besuch ...

Hier weiterlesen


Der Woid auf Leinwand

18.06.2019

Ausstellung "Bildergeschichten" von Waltraud Grosse in der Touristinfo Mauth

„Dobernigl“ heißt dieses Werk von Waltraud Grosse, das ab 29. Juni in der Touristinfo in Mauth zu sehen ist. (Foto: Waltraud Grosse)

Mauth. Bei einem Spaziergang durch die Weiten des Nationalparks Bayerischer Wald schwärmt so mancher Besucher von der malerischen Landschaft unter dem blauen Horizont. Die gebürtige Regensburger Künstlerin und Wahlwaidlerin Waltraud Grosse erschafft selbst solche Motive auf der Leinwand. Mit ihrem künstlerischen Repertoire um Öl- und Acrylmalerei verleiht sie ihrer Liebe zur Natur in ihren Werken ...

Hier weiterlesen


Nationalpark und Schöpfung im Urwald

18.06.2019

Wanderungen unter dem Motto "Der Baum des Lebens" und "Wie der Hirsch nach frischem Wasser…"

Die erste der beiden Wanderung mit Susanne Keilhofer führt unter anderem in den Hans-Watzlik-Hain. (Foto: Michael Pscheidl/Nationalpark Bayerischer Wald­)

Zwieslerwaldhaus/Scheuereck. Einmalige Naturerlebnisse und spirituelle Momente. Diese Kombination bietet die Führungsreihe Nationalpark und Schöpfung. Die nächsten Teile finden an den kommenden Mittwochen, 26. Juni und 3. Juli, im Falkensteingebiet statt. Die Religionspädagogin und Waldführerin Susanne Keilhauer begleitet alle Interessierten am 26. Juni unter dem Motto „Der Baum des Lebens“ durch ...

Hier weiterlesen


Von Prášily úber den Lakasee nach Nová Hurka wandern

17.06.2019

Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava am 23. Juni

Waldführer Richard Gebhardt begleitet am Sonntag, 23. Juni, alle Interessierten auf einer grenzüberschreitenden Wanderung in den Nationalpark Šumava. (Foto: Daniela Blöchinger)

Bayerisch Eisenstein: Am Sonntag, 23. Juni, begleitet Waldführer Richard Gebhardt eine Wanderung von Prášily (Stubenbach) über den Lakasee nach Nová Hůrka (Neuhurkenthal). Ausgehend vom Bahnhof in Bayerisch Eisenstein fahren die Teilnehmer der Führung zusammen mit dem Waldführer erst mit dem Bus nach Prášily (Stubenbach). Immer ansteigend und vorbei an der ehemaligen Siedlung Formberg werden dann ...

Hier weiterlesen


Wald-Klo und Kippen-Friedhof

22.05.2019

Rama Dama im Nationalpark - Ein Erfahrungsbericht

Etlichen Müll galt es beim Müllaktionstag des Nationalparks aufzusammeln. Im Text schildert Praktikant Fabian Wirth seine Eindrücke vom Einsatz gegen den Unrat. Foto: Sandra Schrönghammer

Spiegelau. Es ist ein sonniger Morgen Anfang Mai und ich befinde mich gerade auf dem Weg zur Arbeit. Seit etwas über einem Monat bin ich nun schon als Praktikant in der Pressestelle des Nationalparks Bayerischer Wald in der Verwaltung in Grafenau. Ein Monat voller spannender, neuer Eindrücke zwischen Waldwildnis, wissenschaftlicher Erforschung, zwischen Planung von Naturschutzprojekten, Außentermi ...

Hier weiterlesen


"Natur ist, wo es schön ist, und Freiheit"

14.05.2019

Wissenschaftlicher Vortrag über Ästhetik und Naturerfahrung

Prof. Dr. Arne Dittmer (links) und Prof. Dr. Ulrich Gebhard beim Vortrag im Haus zur Wildnis. Foto: Fabian Wirth

Ludwigsthal. Vor dem sanften Rauschen und Gluckern eines kleinen Wildbaches werfen urwüchsige Laub- und Nadelbäume lange Schatten über das weitläufige Borstgras, das im sanften Ostwind tänzelt. Eingerahmt vom warmen Licht der Mittagssonne und des strahlend blauen Himmels erhebt sich im Hintergrund die Kulisse der Bayerwald-Gebirgszüge, untermalt von dem Duft tausender Blüten in der klaren Bergluft ...

Hier weiterlesen


Luchsquiz: Ganz schön wild!

13.05.2019

Hast du das Zeug zum Luchs-Experten?

Für eine größere Ansicht einfach auf das Bild klicken! Grafik: Annemarie Schmeller/Nationalpark Bayerischer Wald

Grafenau. Der Luchs fühlt sich im Nationalpark Bayerischer Wald pudelwohl. Gerade, weil er ein äußerst scheues Lebewesen ist, das große Streifgebiete braucht. Nur wenige Wanderer haben eine der Großkatzen schon in freier Wildbahn gesehen. Dabei sind Aussehen und Verhalten des Luchs ganz charakteristisch und einzigartig. Würdest du einen Luchs im Wald erkennen? Finde es heraus und teste dein Wissen ...

Hier weiterlesen


Shoppen, Schoko und Schimpansen

10.05.2019

Frauke Fischer über die Möglichkeiten zum sozialverträglich-ökologischen Kakaoanbau in Peru

Unter dem Titel  „Shoppen, Schoko und Schimpansen“ fand jüngst ein Vortrag im Haus zur Wildnis statt. Foto: Fabian Wirth/Nationalpark Bayerischer Wald

Ludwigsthal. Rund um die Gehege von Luchs und Wolf im Nationalparkzentrum Falkenstein ist es an diesem Donnerstagabend bereits ruhig geworden. Menschen sieht man fast keine mehr auf den Wanderwegen und aus den hellgrünen Wäldern um das Haus zur Wildnis dringt hin und wieder der Ruf eines Vogels. Die Wildnis ist nicht nur draußen präsent, sondern auch im Veranstaltungssaal. Genauer gesagt geht es u ...

Hier weiterlesen


Mit Rätseln gegen Umweltverschmutzung

25.04.2019

Im Nationalpark setzt man im Kampf gegen Zigarettenstummel auf "Kippen-Kästen"

Die Mitarbeiter des Nationalparks haben am Parkplatz P1 am Nationalparkzentrum Lusen die ersten Kippen-Kästen aufgestellt. Besucher sollen ihre Zigarettenstumpen hier - und nicht in der Natur - entsorgen. (Foto: Fabian Wirth / Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

Neuschönau. „Was ist das?“, fragt ein kleines Mädchen ihre Mutter und deutet auf die große, nagelneue Holztafel mit dem orangefarbenen Blechkasten und der schwarzen Schrift. Es sind noch keine zwei Minuten vergangen, nachdem die vier Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald die letzten Schaufeln Beton in das Fundament des neuen „Kippen-Kasten“ rieseln ließen. Nun steht die weithin sichtbare ...

Hier weiterlesen


nach oben nach oben