Aktuelles aus dem Nationalpark Bayerischer Wald

Diese Keulen sind extrem selten

14.08.2018

Interreg-Projekt bringt seltenen Pilz vermehrt ans Tageslicht

Gleich mehrere bisher unbekannte Standorte der Purpurfarbenen Keule wurden jüngst entdeckt. (Foto: Peter Karasch/Nationalpark Bayerischer Wald)

Zwieslerwaldhaus/Neuschönau.  Dieser Schwammerl gilt in ganz Deutschland als Rarität, im benachbarten Österreich ist er gar vom Aussterben bedroht. Doch im Nationalpark Bayerischer Wald gibt’s den optisch eher untypischen Pilz mittlerweile an immer mehr Stellen. Gemeint ist die Purpurfarbene Keule mit wissenschaftlichem Namen Alloclavaria purpurea. Zwar ist schon seit den Anfangstagen des Nationa ...

Hier weiterlesen


Hier gibt's das NaturVision-Schulprogramm

14.08.2018

Kostenloses Angebot von 15. bis 19. Oktober - Anmeldungen bis 1. Oktober möglich

Das NaturVision-Schulprogramm wird wieder im Oktober angeboten. Foto: NaturVision

Jedes Jahr wieder genießen viele Kinder aus der Region das kostenlose Schulprogramm von NaturVision. Heuer kann das Angebot von 15. bis 19. Oktober wahrgenommen werden - im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald, im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau oder im Museum Jagd, Land, Fluss in Freyung. Zur Auswahl stehen die kindgerechten Dokumentationen "Der Böhmerwald - eine Wildnis mitten in Europa", "Ph ...

Hier weiterlesen


Landrätin Rita Röhrl besucht Nationalpark

13.08.2018

Mit Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl im Wald und auf dem Ruckowitzschachten unterwegs

Der Erhalt der Schachten ist sowohl Franz Leibl als auch Rita Röhrl und ihrer Mitarbeiterin Lieselotte Bielmeier wichtig. Am Ruckowitzschachten ist dafür Rotes Höhenvieh im Einsatz. (Foto: Elke Ohland/Nationalpark Bayerischer Wald)

Zwieslerwaldhaus.  Einen Einblick in den Nationalpark Bayersicher Wald bekam jüngst Landrätin Rita Röhrl von Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl. Zusammen wurden die verschiedenen Höhenlagen des Schutzgebiets sowie der Ruckowitzschachten besucht. Im Vordergrund stand die natürliche Walddynamik und die Weiterentwicklung der Besucherinfrastruktur im Falkenstein-Rachel-Gebiet. Die Exkursion führte zu ...

Hier weiterlesen


Kaffeegenuss für Schutzgebiet in El Salvador

13.08.2018

Partner des Nationalparks Bayerischen Waldes profitiert vom Verkauf fair gehandelten Kaffees in der Region

Die Bohnen des fair gehandelten Kaffees aus El Salvador werden in der Region des Nationalparks Montecristo per Hand gepflückt. (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald)

Zwiesel.  Seit Ende vergangenen Jahres unterhält der Nationalpark Bayerischer Wald eine Partnerschaft mit dem Nationalpark Montecristo in El Salvador, der Teil des trinationalen Biosphärenreservats Trifinio Fraternidad ist. Nun bekommt diese Verbindung eine kulinarische Komponente. Handgepflückter Kaffee aus dem Großschutzgebiet wird ab sofort über eine Zwieseler Kaffeerösterei vertrieben. „Damit ...

Hier weiterlesen


Probebeweidung auf dem Ruckowitzschachten

10.08.2018

Wanderung zum Roten Höhenvieh unterhalb des Falkensteingipfels am 18. August

Eine Wanderung zum Roten Höhenvieh auf dem Ruckowitzschachten gibt’s am 18. August. (Foto: Franz Leibl / Nationalpark Bayerischer Wald)

Zwieslerwaldhaus. Zu einer Führung  zu den Weideflächen auf dem Ruckowitzschachten lädt der Nationalpark am Samstag, 18. August, alle Interessierten ein. Die erfahrene Waldführerin Gabi Kreuzer führt die Teilnehmer von Zwieslerwaldhaus hinauf zum größten Schachten im Nationalpark, der bereits im fünften Jahr von Rindern beweidet wird. Die als „Inseln im Waldmeer“ bezeichneten Schachten sind waldf ...

Hier weiterlesen


"Ins Waldspielgelände zu gehen ist eine Tradition"

10.08.2018

Einrichtung des Nationalparks wird heuer 40 Jahre alt - Angebot ständig ausgebaut - Spechtfest am 19. August

So richtig Spaß macht der Natur-Erlebnispfad mit dem Begleitheft. Und nur so findet man auch den Schatz, der auf halber Strecke versteckt ist. (Foto: Annette Nigl/Nationalpark Bayerischer Wald)

Spiegelau. Im Waldspielgelände in Spiegelau kann man schaukeln, wippen und klettern. Aber man kann in und um diesen außergewöhnlichen Spielplatz noch viel mehr: Nämlich die Natur entdecken. Und genau das ist es, was dieses Gelände des Nationalparks Bayerischer Wald seit 40 Jahren so außergewöhnlich macht. Die beiden Waldführerinnen Jutta Pongratz und Marianne Melch sind mit einer Kindergruppe an ...

Hier weiterlesen


Wege durch Natur und Zeit

10.08.2018

Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava am 19. August

Die nächste grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava führt unter anderem an Fürstenhut und der Teufelsbachklause vorbei. (Foto: Sandra Schrönghammer/Nationalpark Bayerischer Wald)

Finsterau. Waldführer Hans Meier begleitet die nächste grenzüberschreitende Wanderung in den Nachbarnationalpark Šumava am Sonntag, 19. August. Ausgehend vom Grenzübergang Buchwald bei Finsterau führt die Tour im Wandergebiet Wege durch Natur und Zeit über Borova Lada (Ferchenhaid) nach Knižecí Pláně (Fürstenhut). Nach einem kurzen, gemeinsamen Fußmarsch über die Grenze bei Buchwald fahren die Te ...

Hier weiterlesen


Das Waldschmidthaus hat wieder geöffnet

09.08.2018

Schlüsselübergabe an Siegrid Kick und Rudi Holzapfel - Betrieb täglich von 10 bis 17 Uhr

Viel Erfolg wünschten dem neuen Wirtspaar Siegrid Kick und Rudi Holzapfel (2.v.l.) unter anderem Bürgermeister Karlheinz Roth (von links), Vizelandrat Willi Killinger, Nationalparkleiter Franz Leibl, Landrat Sebastian Gruber und Bürgermeister Helmut Vogl. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Spiegelau.  Der höchste Nationalparkgipfel bietet ab sofort wieder eine Einkehrmöglichkeit. Der symbolische Schlüssel für das Waldschmidthaus wurde am Donnerstag feierlich seinen neuen Pächtern Siegrid Kick und Rudi Holzapfel übergeben. Wanderer werden von nun an im Sommerhalbjahr täglich von 10 bis 17 Uhr mit kühlen Getränken und leckeren Brotzeiten versorgt. „Wer den Berg bei längeren Touren, e ...

Hier weiterlesen


Abenteuerführungen für Kinder

08.08.2018

In den Sommerferien gibt’s spannende Programme im Waldspielgelände und am Kolbersbach

Beim Kinderprogramm des Nationalparks kann gemeinsam der Wald erkundet werden. (Foto: Thomas Michler/Nationalpark Bayerischer Wald­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Spiegelau/Lindbergmühle. Nicht nur in den Nationalparkzentren ist in den Sommerferien einiges geboten für die jüngsten Naturentdecker. Spannenden Führungen gibt’s auch im Waldspielgelände bei Spiegelau und am Kolbersbach ab Lindbergmühle. So gibt es jeden Mittwoch bis einschließlich 5. September Waldabenteuer für Groß und Klein zu erleben. Bei Spielen werden die kleinen und großen Wunder des Wald ...

Hier weiterlesen


Die Schachten im Porträt

07.08.2018

Haus zur Wildnis präsentiert bis November Bilder von Gerhard Steppes-Michel

Zu den Schachten-Bildern von Gerhard Steppes-Michel (Mitte) gab’s bei der Vernissage im Haus zur Wildnis nur positives Feedback – etwa von Laudator Heinz Huther (links) und Nationalparkleiter Franz Leibl. (Foto: Elke Ohland/Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald).

Ludwigsthal.  Imposante Eindrücke der Inseln im Waldmeer, wie die Schachten oft genannt werden, sind ab sofort im Haus zur Wildnis zu sehen. Bis Anfang November werden gut 30 Bilder des Schönberger Malers Gerhard Steppes-Michel unter dem Titel „Verträumte Schachten“ ausgestellt. Schon zur Vernissage war der Andrang mit rund 100 Besuchern erfreulich groß. „Inzwischen malt Gerhard Steppes-Michel  d ...

Hier weiterlesen


Grenzüberschreitende Panoramablicke

06.08.2018

Gemeinsamer Kalender der Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava vorgestellt

Freuen sich über die gelungene Neuauflage des Kalenders: Nationalparkleiter Franz Leibl (links) und Nationalparkdirektor Pavel Hubený. (Foto: Hans Kiener/Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald).

Grafenau.  Schon zum vierten Mal haben sich die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava zusammengetan, um dem größten zusammenhängenden Waldschutzgebiet Mitteleuropas einen Kalender zu widmen. Die Ausgabe für das Jahr 2019 wurde jüngst von den Nationalparkleitern Dr. Franz Leibl und Pavel Hubený vorgestellt. Zu bestaunen gibt’s erstmals imposante Panoramaaufnahmen. Zu sehen sind beispielsweise ...

Hier weiterlesen


Neuer Film zum Wasser im Nationalpark online

30.07.2018

Heiko Knauer porträtiert das kühle Nass im Rahmen des LIFE+ Projekts

Das Wasser des Nationalparks wurde auch mit Hilfe von Cablecams in Szene gesetzt. Foto: Heiko Knauer

Auf über 700 Kilometern schlängelt sich Wasser in Bachbetten durch den Nationalpark Bayerischer Wald. Um den Anforderungen teils gefährdeter Arten wieder gerecht zu werden, wird seit 2015 ein von der EU und dem Bayerischen Naturschutzfonds kofinanziertes LIFE+ Projekt durchgeführt. Dabei erlangten zum Beispiel sechs Kilometer Wildbachstrecke ihre Durchgängigkeit zurück. Wie wichtig Wasser im Schu ...

Hier weiterlesen


Kinder aufgepasst: Das ist unsere Waldentdecker-Seite zum Luchs

28.07.2018

Ausmalbild, Rätsel, Ausflugstipp und spannende Infos zur größten Katze Europas

Jungluchse in einem der Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald. Foto: Rainer Simonis

Mehr als 100 Jahre lang war der Luchs im Bayerischen Wald ausgerottet. Nur langsam - und mit Hilfe eines Wiederansiedlungsprojekts aus den 1980er Jahren - kehrt die scheue Katze zurück. Doch was zeichnet die Tiere aus? Wo kann man sie hautnah erleben? Und woher weiß man eigentlich, wie viele Luchse in einer Region leben? Unsere Waldentdecker-Seite gibt darauf spannende, für Kinder aufbereitete Ant ...

Hier weiterlesen


Spannende Einsteigertour mit viel Wasser und Gipfelausblicken

26.07.2018

Nationalpark auf einen Blick: Abwechslungsreiche Wanderung auf dem Eisvogel-Rundweg ab Mauth

Vom Berggipfel aus genießt man nicht nur einen grandiosen Blick ins Nationalparkvorfeld, sondern auch auf den Lusen. Foto: Gregor Wolf

Mauth. Zwischen Falkenstein, Rachel und Lusen warten viele imposante Naturwunder darauf, entdeckt zu werden. Wer alle Höhepunkte im Nationalpark Bayerischer Wald mitnehmen will, muss vor allen eins mitbringen: Viel Zeit! Wer jedoch vorhat, sich schnell einen Einblick in die wilde Natur zu verschaffen, der findet auch tolle abwechslungsreiche Touren, die einen gelungenen Einstieg geben. Zu empfehle ...

Hier weiterlesen


Eine Top-Adresse für junge Forscher aus aller Welt

24.07.2018

Doktoranden finden im Nationalpark Bayerischer Wald einzigartige Bedingungen

Nicht nur die Aufnahme von Verbiss-Schäden, sondern auch die Überprüfung des Geländes mittels Wildkameras gehört zur Forschungsarbeit von Suzanne van Beeck Calkoen.  (Fotos: Annette Nigl/Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

Grafenau. Wer den Namen Nationalpark Bayerischer Wald hört, der denkt in erster Linie an unberührte Natur, an Erholung und an tolle Ziele für Wochenendausflüge. Dabei steckt so vieles mehr dahinter. Das Schutzgebiet ist bei jungen Forschern aus aller Welt, die ihre Doktorarbeit schreiben wollen, eine der beliebtesten Adressen. Jonas Hagge ist einer von ihnen. Er ist auf einem Kontrollgang zu den ...

Hier weiterlesen


nach oben nach oben