Anreise und ÖPNV

Der Nationalpark Bayerischer Wald liegt im Südosten Deutschlands. Sowohl per Bahn als auch per Auto ist die Region bequem erreichbar. Vor Ort sorgt ein ausgeklügeltes Verkehrskonzept dafür, dass man mit öffentlichen Verkehrsmitteln alle wichtigen Orte erreicht. Als Urlauber vieler Gemeinden und Städte ist dieses System sogar kostenlos nutzbar.

Anreise

Mit dem Zug

Mit dem IC oder ICE erreichen Sie die wichtigen Knotenbahnhöfe Plattling oder Passau. Ab Plattling geht es mit den Zügen der Waldbahn im Stundentakt weiter Richtung Zwiesel, Bodenmais und Bayerisch Eisenstein sowie alle zwei Stunden nach Grafenau. Von Passau aus bringt sie der Schnellbus 100 und an den Wochenenden der Sommermonate auch die Ilztalbahn über Waldkirchen und Freyung Richtung Grafenau zum Nationalpark. Hier geht´s zur Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn: www.bahn.de.

Anreise mit dem Auto oder Reisebus

Von der Autobahn A3 erreichen Sie den Nationalpark über Deggendorf in Richtung Regen, über Hengersberg in Richtung Grafenau und Freyung sowie über Aicha vorm Wald in Richtung Tittling und Grafenau. Bitte beachten Sie die Ausschilderung zum Nationalpark.

Zur Anreise aus der Tschechischen Republik nutzen Sie bitte die Grenzübergänge Železná Ruda/Bayerisch Eisenstein für Besuche im nördlichen Nationalparkgebiet sowie den Übergang Philippsreut/Strážný für Ziele im Süden des Nationalparks.

Tipp zur Karte: Um nach bestimmten Kategorien sowie einzelnen Parkplätzen oder Haltestellen zu filtern, nutzen Sie die Legende, die über das Icon links oben eingeblendet werden kann. Eine bessere Übersichtlichkeit gewährt auch die Großansicht, die Sie mit Hilfe des Buttons oben rechts aktivieren können.

Mobilität vor Ort

Gästeservice Umwelt-Ticket

Im Nationalpark fahren Sie mit Bahn und Igelbussen ganz entspannt zu den wichtigsten Ausgangspunkten für Wanderungen und zu den Besuchereinrichtungen. Mit GUTi (Gästeservice Umwelt-Ticket), der Gästekarte für umweltfreundliche Mobilität, ist das sogar kostenlos, mit dem Bayerwaldticket richtig günstig. Wenn sie das Auto stehen lassen, können Sie etwa Streckenwanderungen unternehmen und mit Bus oder Bahn zurück zum Ausgangspunkt gelangen.

GUTi wird über 20 Gemeinden als besonderer Service für Urlaubsgäste automatisch bei Ankunft vom Beherbergungsbetrieb ausgestellt und gilt vom Anreise- bis zum Abreisetag. Für Urlaubsgäste der anderen Gemeinden sowie für Einheimische und Tagesgäste gibt es das günstige Bayerwald-Ticket: www.bayerwald-ticket.com

Verbindungen

Bahn

Vier Waldbahn-Linien machen in der Nationalpark-Region mobil – dabei ist Zwiesel der wichtigste Knotenpunkt. Die Linien verbinden Plattling mit Bayerisch Eisenstein, Bodenmais mit Zwiesel, Grafenau mit Zwiesel sowie Gotteszell mit Viechtach. Das Nationalparkzentrum Falkenstein in Ludwigsthal und das Waldspielgelände in Spiegelau haben einen eigenen Bahnhaltepunkt. Hier geht´s zur Fahrplanauskunft: www.laenderbahn.com

In der Sommersaison fährt die Ilztalbahn von Passau durch das wildromantische Ilztal nach Freyung. Mit dem Bus geht es weiter ins Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau. Weitere Infos gibt´s hier: www.ilztalbahn.eu

Bus

Die Igelbusse verbinden die Ausgangspunkte für Wanderungen rund um Lusen und Rachel mit den Gemeinden Mauth, Hohenau, Spiegelau, St. Oswald-Riedlhütte, Grafenau und Neuschönau. Wichtiger Knotenpunkt ist das Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau. Der Falkensteinbus fährt von Zwiesel aus zu den touristischen Höhepunkten sowie den Wanderausgangspunkten zum Großen Falkenstein und den Schachten im nördlichen Nationalparkgebiet. So erreichen Sie Zwieslerwaldhaus, das Schwellhäusl und das Nationalparkzentrum Falkenstein bequem mit dem Bus.

Hier geht´s zu den Busfahrplänen: www.bayerwald-ticket.com

Die Schnellbuslinie 100 mit ihren Zubringerlinien ist die schnelle Verbindung von Passau über Waldkirchen und Freyung in den Nationalpark Bayerischer Wald. Fahrpläne der Busse des Landkreises Freyung-Grafenau finden Sie hier: www.freyung-grafenau.de

Mehr Infos

Detaillierte Fahrpläne, Infos zum GUTi und Ausflugstipps gibt es bei den Touristinfos, den Nationalparkzentren und Infostellen sowie online unter www.bayerwald-ticket.com.

nach oben nach oben