Tagesangebote für Schulen

 

Den ganzen Tag draußen in der Natur sein, das Leben in umgefallenen Bäumen bestaunen oder Bergbach und Tümpel erkunden: Das alles und noch mehr kann man bei einem Unterrichtstag im Nationalpark erleben. Die vielfältigen, altersangepassten Angebote werden in Kleingruppen von Nationalpark-Mitarbeitern und ausgebildeten Waldführern betreut.

 

Unsere Programme im Überblick:

 

Tierfreigelände am Haus zur Wildnis

ab der 1. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Wir machen auf dem Weg zum Haus zur Wildnis gemeinsam einen Abstecher in die Vergangenheit: Zuerst erfahren wir viel Spannendes über das Leben der Steinzeitmenschen und verstehen, wie sich der Klimawandel auf Pflanzen und Tiere auswirkt. Danach begegnen wir Urpferden, Auerochsen, Wölfen und Luchsen und lernen Interessantes über den ältesten deutschen Nationalpark. Das Haus zur Wildnis lädt uns anschließend ein, die wilde Natur weltweit und vor der Haustüre besser kennenzulernen.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal

 

Lebensraum Wald – Natur erleben mit allen Sinnen

1. bis 4. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Hören, Sehen, Fühlen und Riechen – das Erleben und Erfahren der Natur mit allen Sinnen steht bei diesem Programm für Grundschüler im Vordergrund. Forschend und spielend gehen wir auf Entdeckungsreise in den geheimnisvollen Lebensraum Wald. Auf unseren Streifzügen lernen wir die besondere Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks kennen und erfahren unter anderem, warum manche Bäume auf Stelzen stehen und warum ein toter Baum total lebendig sein kann.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Waldspielgelände in Spiegelau

 

Wintererlebnistag

1. bis 4. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Auch der Winter bietet die Möglichkeit den Nationalpark zu erleben. Der tief verschneite Winterwald steckt voller Geheimnisse: Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach Tierspuren, die sich im Schnee gut entdecken lassen und einen spannenden Einblick in die verborgene Lebenswelt unserer Wildtiere geben. Mit welchen Strategien die Bewohner des Waldes Schnee und Kälte überleben – auch das erfährt man beim Wintererlebnistag. Natürlich dürfen auch Schneeballschlacht und Iglu-Bau nicht fehlen!

  • Landkreis Regen: Treffpunkt Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Waldspielgelände in Spiegelau

 

Waldgemeinschaft – Kinder erforschen den Nationalpark

ab der 3. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Nicht nur im Klassenzimmer, auch in der Natur finden sich Gemeinschaften. Und die Waldlebensgemeinschaften im Nationalpark sind besonders spannend. In diesem Programm seid ihr die Forscher! Ausgestattet mit Forschermaterialien erarbeitet ihr zusammen Inhalte zu einzelnen Gebieten der Waldlebensgemeinschaften. Anschließend erkunden wir die tatsächliche Waldlebensgemeinschaften draußen noch aktiv mit spannenden Spielen. Das Programm ist eng mit dem Lehrplan der dritten Klasse verknüpft.

  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau

 

Bionik – Was wir von der Natur lernen können

ab der 3. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Was hat der Löwenzahn mit dem Fallschirm zu tun? Warum friert der Eisbär nicht? Und warum heißt der Klettverschluss eigentlich Klettverschluss? Wir begeben uns auf Spurensuche, was sich der Mensch alles von der Natur abgeschaut hat. Anhand kleiner Experimente und eigener Forschungsaufträge tauchen wir ein in die faszinierende Welt der innovativen Wissenschaft Bionik. Im Nationalpark finden wir viele Beispiele, wie biologische Erfindungen in technische Entwicklungen umgesetzt wurden!

  • Landkreis Regen: Treffpunkt an der Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt am Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen

 

Lebensraum Gewässer – das nasse Element

ab der 3. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher? Wie unterscheidet sich das Leben in stehenden und fließenden Gewässern? Wie können Tiere in schnell fließenden Strömungen überleben? Im erfrischend kühlen Wasser versteckte Wassertiere unter Steinen aufspüren, Köcherfliegenlarven beobachten oder Kaulquappen, Gelbrandkäfer, Wasserläufer und Molche unter der Lupe beobachten: Wir erforschen die komplette Tier- und Pflanzenwelt des nassen Elements im Nationalpark.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt nach Absprache, etwa in Zwieslerwaldhaus oder am Parkplatz Schleicher bei Ludwigsthal
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt nach Absprache, etwa im Waldspielgelände in Spiegelau oder in Mauth

 

Auf den Spuren der Wölfe

ab der 4. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Einst eines der am weitesten verbreiteten Säugetiere der Erde, wurde kaum ein Tier so gnadenlos verfolgt wie der Wolf. Jetzt kehren die Wölfe langsam wieder nach Deutschland zurück. Auf einer kleinen Wanderung beschäftigen wir uns auf spielerische Weise mit dem Verhalten dieses faszinierenden Wildtieres: Wie setzt sich ein Wolfsrudel zusammen? Wie unterscheiden sich Wolf und Hund und wie weit können Wölfe wandern? Die Beobachtung der Wölfe im Tier-Freigelände bildet den Abschluss dieses Programms.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt in Zwieslerwaldhaus (Ende des Programms an der Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal)
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt am Parkplatz Sagwassersäge in der Nähe von Neuschönau

 

Der Luchs – Zurück in unseren Wäldern

ab der 4. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Seit einigen Jahren durchstreifen wieder frei lebende Luchse das bayerisch-böhmische Grenzgebirge. Wir suchen bei einem Spaziergang durch den Lebensraum der Luchse nach Antworten auf Fragen rund um die größte Katze Europas: Warum tragen manche Luchse im Nationalpark ein Halsband? Wie groß ist eigentlich ein Luchs-Revier? Warum haben junge Luchse eine schwierige Jugend? Natürlich statten wir den Luchsen im Tier-Freigelände am Ende dieses Programms einen Besuch ab.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt in Zwieslerwaldhaus (Ende des Programms an der Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal)
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt am Parkplatz Sagwassersäge in der Nähe von Neuschönau

 

Waldgeschichte erleben

ab der 4. Klasse, Dauer: 2 bis 5 Stunden (inklusive Wanderung im Klosterfilz)

Die Ausstellung des Waldgeschichtlichen Museums lädt euch ein zu einer aufregenden Reise in die Vergangenheit. Ihr erfahrt, wie Erosion und Gletscher die Landschaft geformt haben. Unsere sieben wichtigsten Baumarten stellen sich euch selber vor. Und ihr werdet sehen: Wald ist nicht gleich Wald! Einblicke in die Vielfalt, Dynamik und Flexibilität der Natur eröffnen sich. Die Themen Wald und Moor werdet ihr während einer spannenden Wanderung durch das Klosterfilz selbst aktiv erleben und begreifen.

  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Waldgeschichtliches Museum St. Oswald

 

Baumeister der Wildnis – Der Biber

ab der 4. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Gemeinsam kommen wir dem größten Nager in Mitteleuropa auf die Spur, dem Biber. Seit einigen Jahren hat er sich seinen Lebensraum in Bayern wieder gesichert – und gestaltet seitdem viele Bach- und Flussläufe gehörig um. Nicht immer zur Freude seiner menschlichen Nachbarn. Auf einer kleinen Wanderung erfahrt ihr viel Interessantes und Spannendes über diesen fleißigen Baumeister der Wildnis. Natürlich erkunden wir auch ein richtiges Biberrevier aus nächster Nähe.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt auf Nachfrage

 

Geocaching – Eine digitale Schnitzeljagd

ab der 5. Klasse, Dauer: 3 bis 4 Stunden

Eine digitale Schnitzeljagd mit GPS-Geräten führt uns querfeldein durch den Nationalpark. Wir navigieren mithilfe von Koordinaten durch die Wälder des Nationalparks und erfahren ganz nebenbei jede Menge über dessen Flora und Fauna. Und am Ende der Tour erwartet er uns natürlich… unser Schatz! Im Jugendwaldheim lernt ihr bei der Geocaching Tour zusätzlich noch einiges zu unseren zwei größten Beutegreifern – Luchs und Wolf. Begebt euch auf eine spannende Entdeckungstour!

  • Landkreis Regen: Treffpunkt Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen

 

Alt und Reich – Vom Zauber alter Wälder

ab der 5. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Moosbedeckte Baumriesen, bizarre Holzpilze und von Spechten durchlöcherte Stämme: Uralte Wälder, seit langer Zeit vom Menschen unbeeinflusst, sind die Schatzkammern des Nationalparks und gehören zu den schönsten und geheimnisvollsten Lebensräumen unserer Landschaft. Wir machen uns auf die Suche nach den manchmal kleinen, manchmal großen aber fast immer besonders seltenen und faszinierenden Bewohnern dieser Wälder.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal

 

Wildnis im Verborgenen – Der Waldboden

ab der 5. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Ein großes weißes Betttuch im Wald? Schüler, die auf dem Boden liegen und fasziniert durch Lupen schauen? Das sind Einblicke in unsere gemeinsame Tour zu den Bodenlebewesen. Wie entsteht Erosion und was versteht man unter Bodenverdichtung? Wir entdecken die Welt aus Sicht der Käfer und Ameisen, messen Bodenfeuchte, pH-Wert und die Krümelstabilität. Wir beobachten Regenwürmer bei ihrer täglichen Zersetzungsarbeit und staunen über die Vielfalt der Bodentiere, die wir im Laub entdecken können.

  • Landkreis Regen: Treffpunkt Bahnhaltestelle Haus zur Wildnis in Ludwigsthal
  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Waldspielgelände in Spiegelau

 

Wald und Wasser

ab der 5. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Im und um das Jugendwaldheim folgen wir dem Wasserkreislauf von der Quelle zur Quelle. Wir erforschen Fragen wie: Wo kommt unser Wasser her? Wie wird es aufbereitet, entsorgt und gereinigt? Wofür und wieviel Wasser verbrauchen wir? Und vor allem: Welche Rolle spielen Wald und Waldboden in diesem Kreislauf? Antworten finden wir mit Hilfe spannender Experimente und Versuche!

  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt am Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen

 

Geburt einer Waldwildnis – Vom Werden und Vergehen

ab der 5. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Wie entsteht ein neuer Wald? Was macht aus einer vermeintlichen Katastrophe eine Chance für die Natur? Warum und wo wird der Borkenkäfer im Nationalpark aktiv bekämpft? Das erfahren wir auf unserer Erlebnistour zum Lusen! Kahlflächen und Totholz, aber auch eine neu entstehende Waldwildnis prägen das Bild. Eine Vielzahl von Spezialisten nutzt diesen neuen Lebensraum - Habichtskauz, Auerhuhn, Rindenschröter und die Zitronengelbe Tramete sind in dieser Schatzkammer versteckt. Vielleicht entdeckt ihr sie?

  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt nach Absprache, etwa am Parkplatz Waldhäuser Ausblick

 

Geheimnisvolle Natur im Winter – Überlebensstrategien im Wald

ab der 5. Klasse, Dauer: 3 Stunden

Hinter der oft als still empfundenen Jahreszeit verbirgt sich eine Menge Leben und unendlich viele spannende Geschichten. Gut verborgen im Schnee gibt es einiges zu entdecken und zu erforschen! Der tief verschneite Winterwald birgt viele Geheimnisse: Kleine und große Pfotenabdrücke und Spuren, kunstvoll zerlegte Zapfen, freigescharrte Blätter und Gräser, daneben die letzten Reste einer kargen Mahlzeit… Neben vielen Forschungsaufträgen bietet das weiße Element Schnee aber auch Gelegenheit für Spiel und Spaß.

  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt in Waldspielgelände in Spiegelau

 

Was sagt der Historiker dazu? Ein Talk zum Nationalpark

ab der 9. Klasse, Dauer: 3 bis 4 Stunden

Die Ausstellung im Hans-Eisenmann-Haus präsentiert verschiedene Meinungen zur Waldentwicklung im Nationalpark. Diese sind meist sehr unterschiedlich. Ein Historiker sieht den Nationalpark ganz anders als ein Waldbesitzer oder Naturschützer. Bei diesem Programm schlüpft ihr in diese Rollen! In der Ausstellung sammelt ihr Argumente für eure Position und vertretet diese anschließend bei einer Diskussionsrunde. Als Einstieg erkundet ihr den Nationalparkwald bei einer kleinen Wanderung.

  • Landkreis Freyung-Grafenau: Treffpunkt im Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau

 

 

Gern bieten wir auch ein auf ihre Wünsche zugeschnittenes Tagesangebot an.


Kontakt und Buchung

Grafische Darstellung des Haus zur Wildnis

Haus zur Wildnis

(für Angebote im Landkreis Regen)

09922 5002-100
hzw@npv-bw.bayern.de

 

Grafische Darstellung des Haus zur Wildnis

Waldgeschichtliches Museum St. Oswald

(für Angebote im Landkreis Freyung-Grafenau)

08552 974889-0
wgm@npv-bw.bayern.de

 

Die Dauer der für Schulen kostenfreien Tagesangebote variiert zwischen drei und sechs Stunden. Wir bitten um eine Anmeldung mindestens drei Wochen vor ihrem Wunschtermin. Aufgrund der hohen Nachfrage im Monat Juli empfehlen wir dafür eine Terminabsprache bis spätestens Mitte Mai des jeweiligen Jahres.

Viele unserer Angebote werden im Umgriff unserer Besuchereinrichtungen durchgeführt, etwa in den Nationalparkzentren Lusen oder Falkenstein, dem Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald oder dem Waldspielgelände. Daher ist meist auch eine Anreise mit Bus und Bahn möglich.

Für Schulen bieten wir auch mehrtägige Angebote an. Diese finden im Wildniscamp am Falkenstein und im Jugendwaldheim statt.

nach oben nach oben