Barrierefreiheit

 

Wir sind ein Nationalpark für alle, daher liegt uns besonders am Herzen, Menschen mit Handicap das Erleben unserer wilden Natur zu ermöglichen. Der Nationalpark Bayerischer Wald liegt jedoch in einem Mittelgebirge mit oftmals starken Steigungen sowie schmalen, steinigen Pfaden. Deshalb ist ein Großteil unserer Wege nicht für Rollstühle geeignet. In den ortsnahen Lagen haben wir deshalb einige Strecken barrierearm ausgebaut. Tipps für barrierearme Routen finden Sie in unserem Bereich Touren-Tipps.

Unsere Besuchereinrichtungen, vor allem das Hans-Eisenmann-Haus, das Haus zur Wildnis sowie das Waldgeschichtliche Museum, sind ebenfalls barrierearm gehalten. Das heißt, dass alle wesentlichen Punkte der Ausstellungen, die Gastronomie und die sanitären Anlagen ohne Barrieren nutzbar sind. Auch im Waldspielgelände bei Spiegelau, in den Tier-Freigeländen bei Neuschönau und Ludwigsthal sowie im Pflanzen- und Gesteinsfreigelände wurden barrierearme Wege angelegt und bestens markiert. Viele dieser Angebote sind mittlerweile offiziell als barrierearm zertifiziert.

Fürs Gelände bietet der Parkplatzservice im Nationalparkzentrum Lusen die kostenlose Ausleihe eines Elektro-, eines Klapp- sowie eines Wander-Rollstuhls an. Anfragen dazu via 08558 9729823.

Gern bieten wir für Menschen mit körperlichem Handicap oder geistigen Einschränkungen auch kostenfreie Führungen an, die intensive Erfahrungen von Wald und Wildnis ermöglichen. Wir gehen gerne auf ihre individuellen Bedürfnisse ein. Bitte nehmen Sie mindestens zwei Wochen vor geplanten Terminen mit uns Kontakt auf: 09922 5002-0 oder npfueralle@npv-bw.bayern.de. Außerdem finden sich in unserem regulären Führungsprogramm immer wieder Veranstaltungen, die für Menschen mit Handicap geeignet sind.

Weitere Tipps für ihren Aufenthalt im Nationalpark Bayerischer Wald finden Sie in unseren Häufigen Fragen.

nach oben nach oben