Aktuelles aus dem Nationalpark Bayerischer Wald

Sanierung der Nationalparkstraße beginnt

18.09.2020

Trotz Behinderungen sind Besuchereinrichtungen erreichbar - Igelbusse fahren weitgehendst nach Plan

Ab dem 28. September ist ein Straßenteil zwischen Neuschönau und Altschönau komplett gesperrt. (Grafik: Staatliches Straßenbauamt Passau)

Neuschönau. Die Sanierung der Nationalparkstraße im Landkreis Freyung-Grafenau beginnt: Am 21.09.2020 geht es los mit den Vorarbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen dem Nationalparkzentrum Neuschönau und Altschönau. Ab 28.09.2020 ist in diesem Bereich eine Vollsperrung erforderlich. Auf einer Länge von 2,3 Kilometern sanieren wir in den nächsten Wochen den ersten Teil der Nationalparkstraße. Auf ...

Hier weiterlesen


Ruhe finden für die Seele

17.09.2020

Meditative Wanderung aus der Reihe Nationalpark und Schöpfung am 25. September

In den Abendstunden zur Ruhe kommen können die Teilnehmer der Wanderung am 25. September. (Foto: Dr. Franz Leibl)

Spiegelau. Am Freitag, 25. September, begleiten Diplomtheologin Maria Öllinger und Nationalpark-Mitarbeiterin Petra Jehl eine meditative Wanderung unter dem Motto „Ruhe finden für die Seele“.  Auf dem Weg hinauf zum Fuchsriegel erhalten die Teilnehmer der Führung immer wieder eindrucksvolle Einblicke in die Waldwildnis des Nationalparks und können in den Abendstunden selbst zur Ruhe kommen. Start ...

Hier weiterlesen


Durch die urwaldartige Schlucht zum Schachten

17.09.2020

Wanderung durch das Höllbachgespreng am Samstag, 26. September

Durch eines der letzten Urwaldrelikte Mitteleuropas, dem Hölllbachgespreng, führt die Wanderung am 26. September. (Foto: Steffen Krieger)

Scheuereck. Waldführer Steffen Krieger begleitet am Samstag, 26. September, alle Interessierten zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Bayerischer Wald, dem Höllbachgespreng, eines der letzten Urwaldrelikte Mitteleuropas. Wie im Märchenwald fühlen werden sich die Teilnehmer dieser Tour wegen der am Boden liegen abgestorbene Baumriesen, die über und über mit Farnen und einem dic ...

Hier weiterlesen


Alles ver-rückt

16.09.2020

50 Jahre Nationalpark Bayerischer Wald: Interview mit Dr. Franz Leibl und Prof. Jörg Müller

Dr. Franz Leibl (links) und Prof. Jörg Müller. Fotos: Daniela Blöchinger

Grafenau. Die Coronakrise hat den 50. Geburtstag des Nationalparks Bayerischer Wald auf den Kopf gestellt. Alle Feiern wurden gecancelt, die Besucherzentren und -hotspots stattdessen krisenkonform umgestaltet.„Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen“, sagen Nationalparkchef Dr. Franz Leibl und sein Stellvertreter, Forschungsleiter Prof. Dr. Jörg Müller. Sie erzählen, wie sich Deutschlands ä ...

Hier weiterlesen


Video-Rundgang durch das Servicezentrum Falkenstein

15.09.2020

Premiere am Samstag, 19. September, um 10 Uhr auf Facebook und YouTube

Nicht nur für die Tiere im Tier-Freigelände, sondern auch für das Rote Höhenvieh auf den Schachten sind die Mitarbeiter des Servicezentrums Falkenstein zuständig. (Foto: Franz Leibl / Nationalpark Bayerischer Wald ­– Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Kreuzstraßl. Von der Anbringung der Beschilderung auf den Wanderwegen über die Versorgung des Roten Höhenvieh auf den Schachten bis hin zur Überprüfung der Spielplätze – die Aufgaben der Mitarbeiter im Servicezentrum Falkenstein sind vielfältig. Welche Tätigkeiten genau in dem Betriebshof in Kreuzstraßl bei Ludwigsthal anfallen, ist bei einem rund zehnminütigen Videorundgang zu sehen. Die Premiere ...

Hier weiterlesen


Hans-Eisenmann-Haus ist am Donnerstag geschlossen

14.09.2020

Grund ist interne Veranstaltung - Café Eisenmann geöffnet

Das Hans-Eisenmann-Haus ist am Donnerstag, 17. September, geschlossen. (Foto: Jo Fröhlich / Nationalpark Bayerischer Wald)

Neuschönau. Aufgrund einer internen Veranstaltung ist das Hans-Eisenmann-Haus im Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau am Donnerstag, 17. September, ganztägig geschlossen. Das Café Eisenmann ist für Besucher geöffnet. Bildunterschrift: Das Hans-Eisenmann-Haus ist am Donnerstag, 17. September, geschlossen. (Foto: Jo Fröhlich / Nationalpark Bayerischer Wald) ...

Hier weiterlesen


Video-Rundgang durch den Forschungsstützpunkt Neuschönau

14.09.2020

Einblicke in laufende Naturschutz-Projekte wie Habichtskauz- und Gewässermonitoring

Vom Naturschutz- und Forschungsstützpunkt Neuschönau aus wird unter anderem das Habichtskauz-Monitoring koordiniert. (Foto: Michael Göggelmann ­– Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Neuschönau. Wie wird im Nationalpark der zweitgrößten Eulen-Art Deutschlands, dem Habichtskauz, nachgespürt? Welche Fische schwimmen durch die klaren Gebirgsbäche? Gibt es naturverträgliche Möglichkeiten zur Borkenkäferbekämpfung? Wie wichtig ist Totholz für die biologische Vielfalt? Warum lassen sich Luchse so gut zählen? Für welchen Zweck unterhält das Schutzgebiet einen Anzuchtgarten? Und wie l ...

Hier weiterlesen


Neue Erkenntnisse zu Wölfen in Nationalparken

10.09.2020

Forscher der Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava identifizieren zwei Wolfsrudel

Jungwölfe tappten im Nationalpark Šumava in eine Fotofalle. (Foto: Nationalpark Šumava)

Finsterau/Böhmisch Eisenstein. Seit 2015 kehren Wölfe auf natürliche Weise in das Grenzgebiet zwischen Bayern und Böhmen zurück. Diesen Prozess beobachten vor allem die Forscher der Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava – unter anderem mittels Fotofallen und Genproben. Aufgrund der Ergebnisse des Monitorings sind die Forscher zu dem Schluss gekommen, dass die Wölfe in der Region rund um die gr ...

Hier weiterlesen


"Auch Riesen können fallen! - Geborgen in Gottes Hand"

10.09.2020

Führung aus der Reihe Nationalpark und Schöpfung am Freitag, 18. September

Diakonin Gabriela Neumann-Beiler begleitet alle Interessierten am Freitag, 18. September, bei einer Wanderung aus der Reihe Nationalpark und Schöpfung. (Foto: Daniela Blöchinger)

Spiegelau. Am Freitag, 18. September, laden Gabriela Neumann-Beiler, Diakonin der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Spiegelau, und Waldführer Dr. Willi Hoff um 17 Uhr zu einer meditativen Wanderung unter dem Motto „Auch Riesen können fallen! – Geborgen in Gottes Hand“ ein. Bei der Wanderung vorbei an einigen dicken, umgestürzten Tannen hinauf nach Guglöd wird über das Leben und Sterben nach ...

Hier weiterlesen


Über den Panzerrücken wandern

10.09.2020

Grenzüberschreitende Tour am Sonntag, 20. September

Wunderbare Aussichten genießen können die Teilnehmer der Wanderung am 20. September. (Foto: Steffen Krieger)

Bayerisch Eisenstein. Am Sonntag, 20. September, sind alle Interessierten dazu eingeladen, Waldführer Steffen Krieger auf einer der bekanntesten Touren im Böhmerwald, der rund 16 Kilometer langen Kammwanderung über den sogenannten Panzerrücken nördlich von Železná Ruda (Markt Eisenstein), zu begleiten. Die tschechische Tradition will, dass man von Süden nach Norden geht. Die Wandergruppe wird abe ...

Hier weiterlesen


Mit dem Rad nach Modrava und zum Dreiseenfilz

10.09.2020

Grenzüberschreitende Radtour in den Nationalpark Šumava am 20. September

Bei der Radtour im Nationalpark Šumava am 20. September wird auch ein Abstecher zur Moldauquelle gemacht. (Foto: Andreas Stumpp)

Finsterau. Am Sonntag, 20. September, begleitet Waldführer Hans Pongratz alle Interessierten auf einer grenzüberschreitenden Radtour in den Nationalpark Šumava. Die Tour führt erst über die Buchwaldstraße nach Bučina (Buchwald). Von dort geht es bergauf und, mit einem Abstecher zur Moldauquelle, unterhalb des Stráž (Postberg) und des Černá hora (Schwarzer Berg) bis zum Maderbachtal. Die folgende A ...

Hier weiterlesen


Die Wälder der Lusenhänge im Wandel der Zeit

10.09.2020

Wanderung mit Waldführer Stefan Breit am Samstag, 19. September

Wie sich die Wälder in den letzten 50 Jahren gewandelt haben, können die Teilnehmer der Wanderung am 19. September eindrucksvoll erleben. (Foto: Dr. Franz Leibl)

Waldhäuser. Am Samstag, 19. September, begleitet Waldführer Stefan Breit alle Interessierten auf einer Wanderung rund um Waldhäuser bis zur Glasarche und zum Teufelsloch. Auf dieser Tour lässt sich der Wandel der Wälder in den 50 Jahren, die der Nationalpark nun besteht, eindrücklich erleben. Von der Fredenbrücke führt der Weg hangparallel unterhalb von Waldhäuser vorbei durch die Steinfelsenhänge ...

Hier weiterlesen


Vom Leben der Waldhirten

10.09.2020

Autorenlesung mit Rigobert Prasch am 17. September im Waldgeschichtlichen Museum

Rigobert Prasch lädt bei seiner Autorenlesung am 17. September zu einem Streifzug in die Vergangenheit ein. (Foto: privat)

St. Oswald. „Wald.Weide.Zeit“ – unter diesem Motto findet am Donnerstag, 17. September, um 19 Uhr eine Autorenlesung mit Rigobert Prasch im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald statt. Dabei entführt Rigobert Prasch die Teilnehmer in die Zeit, in der auf die Waldweiden des Bayerischen Waldes noch die Rinder getrieben wurden. Er erzählt zum Beispiel vom 17-jährigen Waldhirten Helmut Schmied, de ...

Hier weiterlesen


Video-Rundgang durch das Waldgeschichtliche Museum

08.09.2020

Digitale Führung zu Kunst, Kultur und Schulklassen im Nationalpark

Junge Besucher im Waldgeschichtlichen Museum. Foto: Jo Fröhlich

St. Oswald. Wie hat sich der Bayerischer Wald kulturhistorisch verändert? Wie wichtig ist Kunst und Kultur im Nationalpark? Was erzählt das Waldgeschichtliche Museum darüber? Und wie kommt eine Schulklasse im Schutzgebiet eigentlich zu einer spannenden Führung im wilden Wald? Antworten darauf - und auf weitere Fragen - bietet unser rund elfminütiger Videorundgang durch das Waldgeschichtliche Museu ...

Hier weiterlesen


Abenteuer ÖPNV? Von Deggendorf mit dem Zug zum Haus zur Wildnis

27.08.2020

Umweltfreundlicher Nationalparkausflug: So funktioniert die stressfreie Anreise mit der Waldbahn

In der Waldbahn ab Deggendorf werden Fahrgäste sofort von einem röhrenden Hirschen begrüßt. Fotos: Stefan Heigl

Ludwigsthal/Deggendorf. Dass Bus fahren im Bayerischen Wald sehr entspannt sein kann, habe ich bereits auf einer Tageswanderung zum Lusen mit Anreise aus Passau feststellen können. Doch wie sieht es mit dem Nahverkehr auf den Gleisen aus? Um es selbst auszuprobieren, nehme ich heute den Zug ab Deggendorf und fahre bis nach Ludwigsthal, um dem Nationalparkzentrum Falkenstein einen Besuch abzustatte ...

Hier weiterlesen


nach oben nach oben