Landschaft im Wandel

Schneeschuhtour im Rahmen der Sonderführungsreihe "Nationalpark aus erster Hand"

Pressemitteilung Nr. 12/2018

Datum: 24.01.2018

Vorbei an der Reschbachklause und hoch zum Siebensteinkopf  führt die Schneeschuhwanderung am Samstag, 3. Februar. (Foto: Sandra Schrönghammer/Nationalpark Bayerischer Wald)

Vorbei an der Reschbachklause und hoch zum Siebensteinkopf führt die Schneeschuhwanderung am Samstag, 3. Februar. (Foto: Sandra Schrönghammer/Nationalpark Bayerischer Wald)

Finsterau. Durch das Gebiet um den Siebensteinkopf bei Finsterau geht es bei einer Schneeschuhtour mit Nationalparkmitarbeiterin Teresa Schreib am Samstag, 3. Februar. Die Wanderung führt vom Parkplatz Wistlberg über die Alte Klause und die Reschbachklause hoch zum östlichsten Gipfel des Nationalparks Bayerischer Wald, dem 1263 Meter hohen Siebensteinkopf. Entlang  der Strecke gibt es an vielen Stellen Zeugnisse der historischen Holzwirtschaft, wie Triftkanäle und Schlittenzugbahnen, zu entdecken. Aber auch viel jüngere Wandlungen im Landschaftsbild durch das Werk des Bibers, des Borkenkäfers und von Stürmen fallen auf. Am Siebensteinkopf angekommen reicht der Ausblick bis in den angrenzenden Nachbarnationalpark Šumava.

Treffpunkt für die etwa dreistündige, kostenlose Führung ist um 10 Uhr am Langlaufzentrum in Finsterau. Bitte bringen Sie bei ausreichender Schneelage Schneeschuhe mit! Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

 

Bildunterschrift: Vorbei an der Reschbachklause und hoch zum Siebensteinkopf  führt die Schneeschuhwanderung am Samstag, 3. Februar. (Foto: Sandra Schrönghammer/Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben