Ausstellung „Natürlich Glas“ im Haus zur Wildnis ein voller Erfolg

Pressemitteilung Nr. 109/12

Datum: 19.07.2012

19 000 Besucher - das waren weit mehr als die kühnsten Erwartungen der Verantwortlichen - zählte die anlässlich des Glasfestes im Haus zur Wildnis des Nationalparkzentrum Falkenstein gezeigte Ausstellung heimischer Glaskünstler.

Nicht die ganz großen Namen sondern die ganze Bandbreite der Glasszene des Bayerischen Waldes mit Exponaten unterschiedlichster Stilrichtungen verliehen der Ausstellung einen einzigartigen Flair, der die Besucher aus nah und fern anlockte.

Die Glaskünstler gaben mit ihren gezeigten Ausstellungsstücken tiefe Einblicke in die künstlerische und traditionelle Glasherstellung und -veredelung. Besonders die verschiedenen Veredelungstechniken: Malerei, Schliff, Gravur, Sandstrahltechnik oder Fusing wurden dem Betrachter gut in Szene gesetzt - alles garantiert „Made in Bayerischer Wald“.

Nicht unerwähnt darf sein, was zum guten Gelingen der Ausstellung vom Plan über Aufbau, Vernissage, Betreuung und Abbau maßgeblich beitrug: die hervorragende Zusammenarbeit des Haus zur Wildnis-Teams mit dem Gläsernen Winkl e.V. mit ihrem Vorsitzenden Rudi Weber und den engagierten „Glasmachern“.

Der Gläserne Winkel e.V. vereint seit 1997 viele Glaskünstler, Glashandwerker und Glasfabriken aus dem Bayerischen Wald, um die Vielfalt in der traditionellen heimischen Glasherstellung zu bewahren und gemeinsam neue Wege für die Zukunft des Glases einzuschlagen.
 

Die Ausstellung „Natürlich Glas“ im Haus zur Wildnis zeigte Exponate von:
Josef Achatz - Klaus Büchler - Erwin Eisch - Barbara Felbinger - Ronald Fischer - Siegfried Franz - Franz Xaver Höller - Gerhard Krauspe - Rainer Metzger - Magdalena Paukner - Jo Ruschka - Christian Schmid - Wolfgang Schmid - Max Schulhauser - Michael Schreiner - Stefan Stangl - Franz Straub - Alexander Wallner - Alois Wudy - Hans Wudy - Glasfachschule Zwiesel- Glasmanufaktur v. Poschinger - Kristallglasmanufaktur Theresienthal - Waldmuseum

 Rainer Pöhlmann

Foto Michael Schreiner

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben