Sonderführung in den Nationalpark Šumava

Über den Teufelsee zum Panzer

Pressemitteilung Nr. 107/12

Datum: 17.07.2012

Treffpunkt zu dieser 5 - 6 Stunden dauernden Wanderung ist am Sonntag, dem 22. Juli um 9:15 Uhr am Bahnhof Bayerisch Eisenstein (Fahrkartenautomat), wo zunächst mit der Waldbahn nach Spicak (Spitzberg) gefahren wird.

Von dort aus führt die Tour in einer knappen Stunde zum Teufelssee (Čertovo jezero), einem der schönsten Gletscherseen des Böhmerwaldes mit einer sehr ursprünglichen Natur.

Vom Teufelssee führt ein schmaler Pfad zum Spitzberg (Spicak) und auf einer Schneise hinunter zum Schwarzen See (Černé jezero), dem größten Karsee des Böhmerwaldes. Beide Seen liegen in Grenznähe und waren bis zum Fall des Eisernen Vorhangs der Bevölkerung nicht zugänglich.

Bereits seit 1911 ist der Bereich wegen seiner einzigartigen eiszeitlichen Flora als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Auf einem bequemen Radweg geht es nach einer kurzen Rast weiter zum Spitzbergsattel und zum 1 214 Meter hohen Panzer (Pancir). In der Berghütte auf dem Panzer (Bezahlung mit Euro möglich) wird bei böhmischen Spezialitäten eine Pause eingelegt und die Sicht auf die umliegenden Berge genossen, bevor sich die Wanderung talwärts fortsetzt nach Markt Eisenstein (Zelezna Ruda).

Auf einem bequemen Weg geht es zurück zum Ausgangspunkt nach Bayerisch Eisenstein.

Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und eventuell einer Brotzeit ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen.

Die Führungsgebühr beträgt 5,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Bei Anreise mit der Waldbahn, bzw. dem Vorzeigen eines GUTi-Gästetickets wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bei Pro-Nationalpark Freyung-Grafenau (Tel. Nr.: 0700 00776655) erforderlich.

Rainer Pöhlmann

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben