Sonderführung: Mit dem Förster durch den Nationalpark zum See und Gipfel des Plöckenstein

Pressemitteilung Nr. 061/12

Datum: 03.05.2012

Am Samstag, dem 12.5. bietet die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald eine geführte Wanderung in den südlichen Teil des benachbarten Nationalparks Šumava an. Ziel dieser Ganztagestour wird der Gipfel des Plöckensteins (1378 m), der höchsten Erhebung des tschechischen Böhmerwaldes sein. Der Weg dorthin wird von vielen Naturkleinoden begleitet - allen voran der Plöckensteinersee mit seiner steilen und felsigen Seewand. Viel unscheinbarer, aber nicht weniger eindrucksvoll, ist das Waldstück zwischen See und Gipfel - das schon seit 1933 geschützte Urwaldreservat im Dreiländereck (Trojmezenský prales). Es ist kein Zufall, dass die älteste bekannte Fichte des Šumava mit 562 Jahren gerade hier entdeckt wurde.

Beim Durchstreifen der Wälder um den Lusen fragt man sich oft, wie diese ohne frühere menschliche Eingriffe ausschauen würden? Welche seltenen Arten hier überlebt hätten und ob sie dem Borkenkäfer besser Widerstand geleistet hätten? Bei all diesen Fragen nutzen Wissenschaftler den Urwald im Dreiländereck als unberührte Vergleichsfläche.

Auf der Fahrt dorthin wird auch viel über die Geschichte der Landschaft um Volary (Wallern), Želnava (Salnau) oder České Zleby (Böhmisch - Röhren) erzählt.

Treffpunkt zu dieser ganztägigen Führung mit dem aus Tschechien kommenden Nationalparkmitarbeiter Pavel Storch ist um 10:00 Uhr am P+R Parkplatz in Mauth (Einstieg Dreikönigsloipe). Von hier wird die Weiterfahrt mit Kleinbussen der Nationalparkverwaltung organisiert. Rückkehr wird um ca. 18:00 Uhr sein.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung unter: 0700 00 77 66 55 ist unbedingt erforderlich. Personalausweis und Brotzeit bitte nicht vergessen!

Rainer Pöhlmann

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben