Endlich Ruhe

Pressemitteilung Nr. 026/10

Datum: 18.03.2010

Bildunterschrift:
Vom Facettenreichtum des Siegerfotos des Fotowettbewerbs "Adlerauge" unter dem Motto "Endlich Ruhe" angetan sind auch die Leiterin des Hauses zur Wildnis, Bärbel Sagmeister (rechts), und die pädagogische Fachkraft Elke Ohland.
Foto: Rainer Pöhlmann

Bildunterschrift: Vom Facettenreichtum des Siegerfotos des Fotowettbewerbs "Adlerauge" unter dem Motto "Endlich Ruhe" angetan sind auch die Leiterin des Hauses zur Wildnis, Bärbel Sagmeister (rechts), und die pädagogische Fachkraft Elke Ohland. Foto: Rainer Pöhlmann

Digitale Wanderausstellung im Haus zur Wildnis

Auch Kinder brauchen Rückzugsräume. Das Kinderwissensmagazin "Geokino" rief zu dem großen Fotowettbewerb "Adlerauge" auf. Kinder wurden aufgefordert, Bilder ihrer ganz persönlichen Schutzgebiete zu schicken. Weit über 300 Jungen und Mädchen haben es mit tollen Fotos festgehalten. Die 30 besten Bilder sind in einer digitalen Wanderausstellung zu sehen.
Zurzeit steht diese im Haus zur Wildnis neben der Infotheke und begeistert Jung und Alt mit den Siegerfotos, deren Facettenreichtum kaum zu überbieten ist.
Das Haus zur Wildnis ist täglich von 9.30 bis 17.00 Uhr und ab 01.04. sogar bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Bildunterschrift:
Vom Facettenreichtum des Siegerfotos des Fotowettbewerbs "Adlerauge" unter dem Motto "Endlich Ruhe" angetan sind auch die Leiterin des Hauses zur Wildnis, Bärbel Sagmeister (rechts), und die pädagogische Fachkraft Elke Ohland.
Foto: Rainer Pöhlmann   


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben