Spechtfest zur 30-Jahr-Feier des Waldspielgeländes in Spiegelau

Pressemitteilung Nr. 126/08

Datum: 29.07.2008

(Pö) Das ewig junge Waldspielgelände bei Spiegelau feiert dieser Tage seinen 30. Geburtstag. Dazu laden 3. Bürgermeister Peter Hinterberger und Bildungsreferent Lukas Laux von der Nationalparkverwaltung am Sonntag, dem 17. August sehr herzlich ein und begrüßen alle kleinen und großen Gäste, um miteinander ein fröhliches Waldfest zu erleben. Gefeiert wird aber nicht nur das 30-jährige Jubiläum des Waldspielgeländes, sondern auch der Specht als neues Symbol-Tier der Gemeinde Spiegelau.

Richtig „spechtig“ geht es zu, wenn ab 13:30 Uhr die Gemeinde Spiegelau, die Nationalparkverwaltung und der Verein WaldZeit e.V. ein großes Spechtfest veranstalten, zu dem die Bevölkerung und alle Feriengäste herzlich eingeladen sind.

Ab 14:15 Uhr stimmen Michael Hausburg und Frank Rebitscheck mit ihrem Mitmachkonzert „Wer klopft denn da?“ erst einmal richtig auf das Thema Specht ein. Beim anschließenden Spechtquiz kann überprüft werden, was man selber alles über die „Zimmerer des Waldes“ weiß. Besonders für Kinder werden viele Aktivitäten angeboten: Beim Spechtophon-Bau mit anschließendem Singen und Musizieren mit Balboo oder bei der Spechtolympiade können sich die Kids so richtig austoben.

Ruhiger wird es dann im geheimnisvollen Rindenkobel, wo Elisabeth Neumann-Haberlik ab 15:30 Uhr Märchen vorliest. Am Grillplatz sorgt der EC Edelweiss mit Schmankerln vom Holzkohlegrill, gekühlten Getränken sowie Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl.

Ausklingen lassen Michael Hausburg und Frank Rebitscheck das Fest ab 17:00 Uhr mit ihrem zweiten Programmpunkt, der „Musikalischen Vogelkunde“, das bereits zur Eröffnung des Naturerlebnispfades Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeisterte.

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben