Nationalpark sucht Umweltpraktikanten für 2022

Bewerbungsfrist ist der 15. Januar - Programm der Commerzbank fördert Großschutzgebiete in ganz Deutschland

Pressemitteilung Nr. 88/2021

Datum: 23.12.2021

Commerzbank-Praktikanten betreuen im Nationalpark unter anderem Kindergruppen – wie hier im Waldspielgelände. (Foto: Irene Gianordoli/Nationalpark Bayerischer Wald)

Commerzbank-Praktikanten betreuen im Nationalpark unter anderem Kindergruppen – wie hier im Waldspielgelände. (Foto: Irene Gianordoli/Nationalpark Bayerischer Wald)

Ludwigsthal/Neuschönau. „Ich durfte viele Aufgaben übernehmen, bei denen ich nicht nur selbst viel lernen und wachsen konnte, sondern auch wirklich das Gefühl hatte, jeden Tag etwas Sinnvolles zu schaffen.“, sagt Lea Gerhäußer nach ihrem Commerzbank-Umweltpraktikum im Nationalpark Bayerischer Wald im vergangenen Sommer. Gemeinsam mit vier weiteren Studenten hat sie für mehrere Monate den normalen Uni-Alltag gegen ein Praktikum in der Umweltbildung des ältesten Nationalparks in Deutschland getauscht.

Umweltpraktikum lockt mit vielfältigen Aufgaben

Bis zum 15. Januar 2022 werden nun erneut, insgesamt fünf Commerzbank-Praktikanten für die kommenden Sommermonate gesucht. „Es können sich grundsätzlich alle Studenten, unabhängig von ihrer jeweiligen Fachrichtung bewerben. Sie sollten aber eine große Begeisterung für die Natur und Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mitbringen“, sagt Josef Wanninger, der Leiter des Sachgebiets Umweltbildung im Nationalpark. „Die Commerzbank-Praktikanten können sich auf spannende Monate in unserem Umweltbildungs-Team freuen. Dabei können sie nicht nur viel über unsere Waldwildnis lernen, sondern auch eigenständig Führungen und Aktivitäten für Familien und Kinder organisieren. Das ist eine einzigartige und sehr praxisnahe Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln“, so Wanninger.

Die fünf künftigen Commerzbank-Praktikanten können ihre Zeit im Nationalpark entweder als dreimonatiges freiwilliges Praktikum absolvieren oder auch als sechsmonatiges Pflichtpraktikum im Rahmen ihres jeweiligen Studienfachs. Vor allem im Waldspielgelände bei Spiegelau, im Wildniscamp am Falkenstein und im Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen werden sie tätig sein.

Über 70 Praktikumsplätze in ganz Deutschland

Die Commerzbank entlohnt diesen Einsatz mit einem Praktikumsendgeld. Der Nationalpark stellt für die gesamte Zeit des Praktikums eine Unterkunft für die Freiwilligen.

Neben dem Nationalpark Bayerischer Wald profitieren noch 26 weitere deutsche Großschutzgebiete vom Engagement der Commerzbank. Deutschlandweit können so über 70 Praktikumsplätze angeboten werden. Bewerben können sich die Studenten noch bis zum 15. Januar, ausschließlich online unter www.umweltpraktikum.com. Weitere Informationen erhalten Interessierte aber auch unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.



Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
Freyunger Straße 2
94481 Grafenau
08552 9600-132
08552 9600-144
08552 9600-161
08552 9600-100
pressestelle@npv-bw.bayern.de

Die Mitarbeiter der Pressestelle finden Sie in unserer Rubrik Ansprechpartner.

Zum Seitenanfang scrollen nach oben