Einblicke in das wilde Reschbachtal

Informationen zur Renaturierungsmaßnahme bei Führung am 20. Oktober

Veranstaltungshinweis Nr. 138/2018

Datum: 12.10.2018

Nach der Renaturierung ist der Reschbach in weiten Teilen wieder ein frei fließender Bach. (Foto: Johannes Keim /Nationalpark Bayerischer Wald   –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Nach der Renaturierung ist der Reschbach in weiten Teilen wieder ein frei fließender Bach. (Foto: Johannes Keim /Nationalpark Bayerischer Wald – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Mauth. Zu einer Führung aus der Reihe „Nationalpark aus erster Hand“ lädt die Nationalparkverwaltung am Samstag, 20. Oktober, ein. Max Greiner, Vorsitzender von Pro Nationalpark Freyung-Grafenau, führt die Teilnehmer ins Reschbachtal bei Mauth und informiert dabei unter anderem über das LIFE+ Projekt, das in diesem Jahr seinen Abschluss findet.

Die Maßnahme wurde mit Mitteln der EU und des Bayerischen Naturschutzfonds gefördert und dient der Erhaltung und Verbesserung dieser wertvollen Natura 2000-Lebensräume. Am Reschbach sieht man bereits, wie erfolgreich dieses Projekt ist. Nach der Renaturierung ist der Reschbach in weiten Teilen wieder ein freifließender, natürlicher Bach, Fischotter und Biber haben hier eine Heimat gefunden.

Treffpunkt für die zirka vierstündige, kostenlose Führung ist um 13 Uhr in Mauth am Parkplatz Dreikönigsloipe. 

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice
 (Telefon: 0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Bildunterschrift: Nach der Renaturierung ist der Reschbach in weiten Teilen wieder ein frei fließender Bach. (Foto: Johannes Keim /Nationalpark Bayerischer Wald   –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben