Wie Moor-Renaturierungen beim Klimaschutz helfen

Wissenschaftlicher Vortrag am 14. Februar im Haus zur Wildnis

Veranstaltungshinweis Nr. 15/2019

Datum: 08.02.2019

Ludwigsthal. Welche Bedeutung haben Moor-Renaturierungen für den Klimaschutz? Mit dieser Frage beschäftigt sich am Donnerstag, 14. Februar, Prof. Matthias Drösler von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Ab 19 Uhr referiert er im Haus zur Wildnis zu dem Thema „Ökosystemfunktionen von Mooren - globale Relevanz und lokale Handlungsansätze“.

Moore sind für den Klimaschutz relevante Ökosystemtypen. Wird Moorrenaturierung gezielt auf den Klimaschutz ausgerichtet und dabei sensibel mit dem Wasserstand umgegangen, kann ein erheblicher Beitrag zur Klimaentlastung erreicht werden. Moorrenaturierung leistet darüber hinaus einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der Biodiversität. Der Vortrag wird einen Bogen von den wissenschaftlichen Grundlagen der Ökosystemfunktionen von Mooren, über die Messmethoden und die Bilanzierung bis hin zu den Handlungsmöglichkeiten spannen.

Der Eintritt zu dem Vortrag, der im Rahmen der wissenschaftlichen Vortragsreihe des Nationalparks Bayerischer Wald stattfindet, ist frei.

Zum dem Thema gibt es derzeit auch die Ausstellung „Faszination Moor – Naturwunder.Lebensraum.Klimaschutz“ im Haus zur Wildnis zu sehen.

 

Bildunterschrift: Professor Matthias Drösler wird am 14. Februar über die Bedeutung von Mooren beim Klimaschutz referieren. (Foto: Matthias Drösler – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben