Durch das Landschaftsschutzgebiet Šumava radeln

Grenzüberschreitende Radtour von Zelená Lhota über Nová Hůrka am 5. Juli

Pressemitteilung Nr. 041/2020

Datum: 24.06.2020

Waldführerin Lisa Moser radelt am Sonntag, 5. Juli, mit allen Interessierten durch das Landschaftsschutzgebiet Šumava. (Foto: Annette Nigl)

Waldführerin Lisa Moser radelt am Sonntag, 5. Juli, mit allen Interessierten durch das Landschaftsschutzgebiet Šumava. (Foto: Annette Nigl)

Bayerisch Eisenstein.  Eine Grenzerfahrung der besonderen Art erwartet die Teilnehmer einer Radtour mit Waldführerin Lisa Moser in das Landschaftsschutzgebiet Šumava am Sonntag, 5. Juli. Die beeindruckende Naturlandschaft und die vielfältige Pflanzen- und Naturwelt der Schutzgebiete auf dem Grünen Dach Europas bieten die perfekte Kulisse für eine ausgedehnte Fahrradtour auf einem der vielen markierten Radwege. Die Region entlang der Grenze ist jedoch nicht nur landschaftlich besonders reizvoll, sondern hat auch geschichtlich einiges zu bieten. Besonders mit dem Rad lässt sich die Gegend bestens erkunden, da einerseits weite Strecken zurückgelegt werden können, andererseits dennoch die Nähe zur Natur gewahrt ist.

Start der Tour ist in Bayerisch Eisenstein. Zuerst geht es zusammen mit Waldführerin Lisa Moser mit dem Zug nach Zelená Lhota (Grün), das am Nyrsko-Stausee liegt. Von dort steigt die Etappe gleich zu Beginn erst kräftig an und verläuft dann relativ hangparallel nordöstlich des Prenet vorbei nach Javorná und weiter nach Keply. Von Nová Hůrka geht es noch einmal kräftig bergauf und unterhalb des Polom vorbei nach Debrník und schließlich wieder zurück nach Bayerisch Eisenstein. Bei dieser mittelschweren rund vierstündigen Tour werden auf etwa 42 Kilometer gut 900 Höhenmeter überwunden. 

Start der Radtour ist am Sonntag, 5. Juli, um 9:45 Uhr. Der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt. Die Anfahrt ist mit der Waldbahn möglich, die auf dieser Strecke im Stundentakt verkehrt. Mitzubringen sind neben ausreichend Getränken auch der Personalausweis. Ein Radhelm ist Pflicht. Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit der Waldbahn sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Für die Zugfahrt fallen weitere Kosten an.

Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

 

Bildunterschrift: Waldführerin Lisa Moser radelt am Sonntag, 5. Juli, mit allen Interessierten durch das Landschaftsschutzgebiet Šumava. (Foto: Annette Nigl/Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben