Jungbären sind jetzt Österreicher

Umzug vom Neuschönauer Tier-Freigelände in den Wildpark Ferleiten

Pressemitteilung Nr. 58/2019

Datum: 04.07.2019

Die beiden 2016 im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald zur Welt gekommenen Bären – hier ein Bild aus dem April 2017 – sind jüngst ins Salzburger Land umgezogen. (Foto: Franz Leibl/Nationalpark Bayerischer Wald)

Die beiden 2016 im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald zur Welt gekommenen Bären – hier ein Bild aus dem April 2017 – sind jüngst ins Salzburger Land umgezogen. (Foto: Franz Leibl/Nationalpark Bayerischer Wald)

Neuschönau/Fusch. Sie verbrachten ihre ersten drei Lebensjahre im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald bei Neuschönau: Die Rede ist von den beiden im Januar 2016 geborenen Jungbären. „Von Anfang an war klar, dass die Tiere nur begrenzte Zeit bei uns verbringen können“, erklärt Nationalpark-Tierärztin Susanne Klett. „Schließlich trennen sich junge Bären in freier Wildbahn am Beginn des Erwachsenwerdens auch von ihrer Mutter.“ Nun war die Zeit also reif. Die zwei dreijährigen Männchen sind nach Österreich gezogen – genauer gesagt in den Wildpark Ferleiten im Salzburger Land.

Die dortige Anlage ist brandneu, die beiden Braunbären sind die ersten Bewohner. Um sicher zu gehen, dass die Tiere in gute Hände abgegeben werden, hat das Team des Nationalparks das Gehege vorab besichtigt und die dortigen Betreuer kennengelernt. Reibungslos ist schließlich auch der Transport verlaufen, so dass sich die beiden Bären nun ganz stressfrei am Rande des Nationalparks Hohe Tauern einleben können.

 

Bildunterschrift:
Die beiden 2016 im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald zur Welt gekommenen Bären – hier ein Bild aus dem April 2017 – sind jüngst ins Salzburger Land umgezogen. (Foto: Franz Leibl/Nationalpark Bayerischer Wald)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben