Vögel schwimmen im neuen Teich

Großvoliere im Tier-Freigelände nach Umbau wieder für Besucher geöffnet

Pressemitteilung Nr. 37/2017

Datum: 04.05.2017

Der Teich in der Großvoliere „Vögel am Waldrand“ war undicht, so dass er ein Betonfundamt bekommen hat. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Der Teich in der Großvoliere „Vögel am Waldrand“ war undicht, so dass er ein Betonfundamt bekommen hat. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Neuschönau. Erst die Geflügelpest-Vorsorge, dann ein defekter Teich. Nationalparkbesucher, die im Tier-Freigelände bei Neuschönau die Voliere „Vögel am Waldrand“ bestaunen wollten, mussten zuletzt des Öfteren vertröstet werden. Nach einem Umbau ist das Gehege nun wieder geöffnet.
Der Teich in der Anlage war bisher mit einer Folie ausgekleidet, die im Laufe der Zeit durch die strengen Winter in Mitleidenschaft gezogen wurde. Diese Folie war nun so stark beschädigt, dass eine Reparatur anstand. Um dies in Zukunft zu vermeiden, wurde der Teich mit einer stabilen Betonschicht befestigt. Drei volle Ladungen eines Betonlasters waren dafür notwendig. Dank einer überdeckenden groben Sandmischung  und eingelassenen Steinen am Ufer wirkt der kleine See weiterhin natürlich. Obendrauf mussten die Mitarbeiter des Nationalpark-Servicezentrums auch noch den Ablauf des Teiches neu verlegen.
Krickente, Ringeltaube, Moorente und Co. dürfen sich nun also wieder auf einen unbeschränkten Badespaß freuen. Nur das Gras rundherum muss nach der Baumaßnahme wieder neu sprießen, aber das dürfte nur eine Frage von wenigen Wochen sein.

 

Bildunterschrift:

Der Teich in der Großvoliere „Vögel am Waldrand“ war undicht, so dass er ein Betonfundamt bekommen hat. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)
 

Pressefoto unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/presse/mediathek. Freigabe nur in Verbindung mit der Pressemitteilung.

 


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben