Hauswächter des Museums erstrahlen in neuem Glanz

Kooperation zwischen Nationalpark und Menschen mit geistiger Behinderung

Pressemitteilung Nr. 70/2018

Datum: 17.07.2018

Freuten sich über die sanierten Hauswächter: Franziska Rischbeck (v.l.), Sige Meininger, Wolfgang Götzner, Betreuer Hubert Stern, Cornelius Schnabel und Armin Haberl (Foto: Christian Binder / Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

Freuten sich über die sanierten Hauswächter: Franziska Rischbeck (v.l.), Sige Meininger, Wolfgang Götzner, Betreuer Hubert Stern, Cornelius Schnabel und Armin Haberl (Foto: Christian Binder / Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

St. Oswald. Seit drei Jahren stehen sie vor dem Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald und begrüßen mit ihren freundlichen Gesichtern in den bunten Farben die Gäste. Nun wurden die Hauswächter von ihren Künstlern - Menschen mit geistiger Behinderung aus der Einrichtung „Dr. Loew Sozialleistungen“ aus Zwiesel - wieder auf Vordermann gebracht.

Die Farbe war an vielen Stellen der Hauswächter abgeblättert, sie benötigten einen neuen Anstrich. Manche Teile waren auch kaputt und mussten ersetzt werden. Für die Bewohner des Behindertenwohnheims in Zwiesel war dies der richtige Zeitpunkt, um die hölzernen Skulpturen wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Unterstützt wurden sie dabei vom Künstler Hubert Stern. Er betreut die Gruppe einmal wöchentlich und bietet den Bewohnern die Möglichkeit, sich in verschiedenen Projekten künstlerisch zu betätigen.

Doch nicht nur die Menschen mit Behinderung freuten sich über das Ergebnis des Projekts. Auch Christian Binder, der Leiter des Waldgeschichtlichen Museums, begrüßt die Aktion sehr. „Es ist super, dass die Hauswächter nun aufgefrischt sind“, sagte er bei der Übergabe. „Die Skulpturen beleben das Außenumfeld des Museums und machen es ausfälliger, wir können die Zusammenarbeit jederzeit wiederholen.“ Nach einer kleinen Brotzeit führte Christian Binder die Gruppe noch durch die Ausstellung des Waldgeschichtlichen Museums.

Bildunterschrift:

Freuten sich über die sanierten Hauswächter: Franziska Rischbeck (v.l.), Sige Meininger, Wolfgang Götzner, Betreuer Hubert Stern, Cornelius Schnabel und Armin Haberl (Foto: Christian Binder / Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

Pressefoto unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/presse/mediathek. Freigabe nur in Verbindung mit der Pressemitteilung.


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben