Schulen aus zwei Nationalparken knüpfen Kontakt

Lehrer aus dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer zu Besuch - Workshop im Waldgeschichtlichen Museum

Pressemitteilung Nr. 114/2018

Datum: 11.10.2018

Begeistert war die Lehrer-Gruppe aus Schleswig-Holstein von der „Erdhöhle“ im Wildniscamp am Falkenstein, die ihnen WCF-Leiter Achim Klein (3.v.r.) vorgestellt hat. Hier würden sie gerne eine Woche mit ihren Schülern verbringen. (Foto: Thomas Michler/Nationalpark Bayerischer Wald)

Begeistert war die Lehrer-Gruppe aus Schleswig-Holstein von der „Erdhöhle“ im Wildniscamp am Falkenstein, die ihnen WCF-Leiter Achim Klein (3.v.r.) vorgestellt hat. Hier würden sie gerne eine Woche mit ihren Schülern verbringen. (Foto: Thomas Michler/Nationalpark Bayerischer Wald)

St. Oswald.  Was haben die Nationalparke Bayerischer Wald und Wattenmeer gemeinsam? Beide haben seit 2011 ein Nationalpark-Partnerschul-Programm. In diesem Rahmen sind bereits im Juni dieses Jahres Lehrer aus dem Bayerischen Wald nach Schleswig-Holstein gefahren, um den dortigen Nationalpark kennenzulernen und sich mit ihren dortigen Kollegen auszutauschen und mögliche Kooperationen zu besprechen. Beim Gegenbesuch von sechs Lehrern aus dem Wattenmeer wurde diese Idee nun konkretisiert.

Zunächst einmal stand jedoch das Erkunden des Nationalparks Bayerischer Wald auf dem Programm. Die Lehrergruppe besuchte mit Thomas Michler, pädagogischer Mitarbeiter im Nationalpark, unter anderem das Hans-Eisenmann-Haus, das Wildniscamp am Falkenstein, den Lusen sowie die Info-Ecken in den bayerischen Nationalpark-Schulen. Besonders die Wanderungen in den Nationalpark-Wäldern hinterließ bei der Gruppe aus Norddeutschland besonderen Eindruck – schließlich ist Schleswig-Holstein das waldärmste Land in Deutschland.

Danach ging es an die Weiterentwicklung der Ideen, wie sich Schüler und Lehrer der beiden Nationalparke austauschen können. „Zu diesem Zweck haben wir im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald einen Workshop veranstaltet, zu dem auch zehn Lehrer aus unseren Partnerschulen gekommen sind“, erzählt Thomas Michler. Die Ergebnisse seien durchwegs positiv. „Viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit kamen zur Sprache, wie selbstgedrehte Filme, das Erstellen von Steckbriefen der beiden Nationalparks, ein Schüleraustausch sowie Besuche im Rahmen von Klassenfahrten.“ Thomas Michler freut es, dass durch diesen Workshop Kontakte ausgetauscht werden konnten, so dass die anvisierten Projekte von den beteiligten Schulen weiterverfolgt werden können.

Bildunterschrift:

Begeistert war die Lehrer-Gruppe aus Schleswig-Holstein von der „Erdhöhle“ im Wildniscamp am Falkenstein, die ihnen WCF-Leiter Achim Klein (3.v.r.) vorgestellt hat. Hier würden sie gerne eine Woche mit ihren Schülern verbringen. (Foto: Thomas Michler/Nationalpark Bayerischer Wald)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben