Auf den Spuren der Waldbahn

Führung mit Waldführer Franz Uhrmann am 19. Juni

Pressemitteilung Nr. 070/2022

Datum: 15.06.2022

Vorbei am Finsterauer Filz führt die Wanderung am Sonntag, 19. Juni. (Foto: Karl Klostermann/Nationalpark Bayerischer Wald)

Vorbei am Finsterauer Filz führt die Wanderung am Sonntag, 19. Juni. (Foto: Karl Klostermann/Nationalpark Bayerischer Wald)

Mauth. Die ursprüngliche Waldbahn war zu ihrer Zeit eine technische Meisterleistung. Mittlerweile ist sie jedoch Geschichte. Spuren dieser Bahn sind aber immer noch im Nationalpark zu sehen. Am Sonntag, 19. Juni, können sich alle Interessierten auf Spurensuche begeben. Waldführer Franz Uhrmann erzählt dabei immer wieder spannende Fakten zur Geschichte der Waldbahn, aber auch zur rasanten Entwicklung des Nationalparks. Der Weg führt dabei stets durch wilde Natur.

Start ist um 10 Uhr in Mauth. Auf der rund 12 Kilometer langen Strecken über die alte Waldbahntrasse, die Alte Klause und das Finsterauer Filz hinauf zum Skistadion in Finsterau sind auch einige Höhenmeter zu überwinden. Vom Ziel fahren die Teilnehmer um 15.21 Uhr mit dem Igelbus zurück zum Startpunkt, wofür etwas Geld beziehungsweise ein Bayerwald- oder GUTi-Ticket mitzubringen sind. Mitzubringen neben geeigneter Kleidung ausreichend Getränke und eine Brotzeit, da keine Einkehr geplant ist.

Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem ÖPNV sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Dabei wird auch der genaue Treffpunkt bekannt gegeben.

 

Bildunterschrift: Vorbei am Finsterauer Filz führt die Wanderung am Sonntag, 19. Juni. (Foto: Karl Klostermann/Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.



Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
Freyunger Straße 2
94481 Grafenau
08552 9600-132
08552 9600-144
08552 9600-161
08552 9600-100
pressestelle@npv-bw.bayern.de

Die Mitarbeiter der Pressestelle finden Sie in unserer Rubrik Ansprechpartner.

Zum Seitenanfang scrollen nach oben