Nationalpark-Einrichtungen wegen Sturmschäden weiter geschlossen

Tier-Freigelände und Waldspielgelände gesperrt - Erhöhte Gefahr und mögliche Behinderungen auf Wanderwegen

Pressemitteilung Nr. 31/2022

Datum: 07.06.2022

Das Sturmgeschen an Pfingsten hat auf einigen Wegen im Nationalpark für Behinderungen gesorgt. Archivbild: Ingo Brauer

Das Sturmgeschen an Pfingsten hat auf einigen Wegen im Nationalpark für Behinderungen gesorgt. Archivbild: Ingo Brauer

Neuschönau/Spiegelau. Das stürmische Wetter vom Pfingstwochenende hat weiterhin Auswirkungen auf die Einrichtungen des Nationalparks Bayerischer Wald. Wegen der nötigen Entfernung von entstandenen Gefahren wie umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen müssen das Tier-Freigelände bei Neuschönau und das Waldspielgelände bei Spiegelau bis mindestens Mittwoch geschlossen bleiben. Das Rothirschgehege im Tier-Freigelände bleibt auf jeden Fall noch länger gesperrt, da dort ein Teil des Zauns beschädigt wurde.

Behinderungen und zeitweise Sperrungen kann es auch auf dem restlichen Wegenetz – vor allem im südöstlichen Teil des Nationalparks – in den kommenden Tagen geben, da auch hier Sturmschäden beseitigt werden müssen. In diesem Zusammenhang weist die Nationalparkverwaltung nochmals darauf hin, dass Sperrungen dringend beachtet werden müssen. In Bereichen, wo Waldarbeiten durchgeführt werden, besteht für Besucher Lebensgefahr. Daneben ist nach Sturmereignissen auch außerhalb gesperrter Bereiche ein erhöhtes Risiko durch möglicherweise herabfallende Äste oder abbrechende Baumkronen vorhanden, weshalb erhöhte Vorsicht an den Tag zu legen ist.

Führungen finden ab Mittwoch, 8. Juni, wieder regulär statt – mit Ausnahme von Veranstaltungen im Tier-Freigelände und im Waldspielgelände. Aber auch im Führungsbetrieb kann es aufgrund der örtlichen Gefahrenlage zu Routenänderungen kommen.


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.



Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
Freyunger Straße 2
94481 Grafenau
08552 9600-132
08552 9600-144
08552 9600-161
08552 9600-100
pressestelle@npv-bw.bayern.de

Die Mitarbeiter der Pressestelle finden Sie in unserer Rubrik Ansprechpartner.

Zum Seitenanfang scrollen nach oben