Nationalparkzentrum Falkenstein vorerst gesperrt

Pressemitteilung Nr. 104/2017

Datum: 20.10.2017

Ludwigsthal. Am gestrigen und heutigen Vormittag hat sich mindestens einer der entlaufenen Gehege-Wölfe mehrfach in unmittelbarem Umfeld des Nationalparkzentrums Falkenstein gezeigt. Die Nationalparkverwaltung versucht, dem Tier lebend habhaft zu werden. Dafür wurden vermehrt Lebendfallen ausgebracht. Zudem kommen Schützen mit Narkosegewehren zum Einsatz. Um die Abläufe möglichst störungsfrei zu gestalten,  werden das Haus zur Wildnis, das Tier-Freigelände und die dazwischen liegenden Wanderwege bis auf weiteres gesperrt.

UPDATE: Seit 23. Oktober 2017 ist das Nationalparkzentrum Falkenstein wieder wie gewohnt geöffnet.

 


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben