Behinderungen rund um die Reschbachstraße

Dreiwöchige Bauarbeiten - Wanderer und Radfahrer müssen Umwege in Kauf nehmen

Pressemitteilung Nr. 60/2021

Datum: 08.10.2021

Mit Schildern wird vor Ort auf den gesperrten Bereich rund um die Reschbachstraße hingewiesen. (Grafik: Julia Zink / Nationalpark Bayerischer Wald)

Mit Schildern wird vor Ort auf den gesperrten Bereich rund um die Reschbachstraße hingewiesen. (Grafik: Julia Zink / Nationalpark Bayerischer Wald)

Mauth. Ab Montag, 11. Oktober, kommt es auf der Reschbachstraße bei Mauth zwischen der Einmündung in die Nationalparkstraße und der Schustersäge wegen Bauarbeiten zu Behinderungen. Damit ist für zirka zwei Wochen bei den umliegenden Wander- und Radwegen mit Einschränkungen zu rechnen.

Ab Montag, 11. Oktober, werden Vorbereitungsmaßnahmen durchgeführt, wofür noch keine Komplettsperrung notwendig ist und auch die beiden Parkplätze Jägerstraßl und Sandriegel noch angefahren werden können. Es muss lediglich mit Behinderungen gerechnet werden.

Ab Montag, 18. Oktober, wird die Reschbachstraße inklusive der Parkplätze Jägerstraßl und Sandriegel gesperrt. Die Parkplätze Schwarzbachbrücke und Oberes Reschbachtal sind hingegen aus nördlicher Richtung weiter erreichbar. Wanderer und Radfahrer können in dieser Woche den Parkplatz Dreikönigs-Loipe in Mauth nutzen und an der Baustelle vorbei über das Jägerstraßl das Wegenetz erreichen.

Ab Montag, 25. Oktober, ist diese Querung aufgrund der Vollsperrung der Straße nicht mehr möglich. Die Wanderregion westlich von Mauth kann in diesem Zeitraum nur über das Obere Reschbachtal mit den Parkplätzen Schwarzbachbrücke und Oberes Reschbachtal oder über das Felswandergebiet bei Glashütte erreicht werden. Wanderern auf dem Goldsteig wird empfohlen, ab dem Tummelplatz der Wanderlinie „Arnika“ ins Obere Reschbachtal zu folgen. Über die Markierung „Hauptwanderweg“ (Drei Bäume) ist die Wanderlinie „Via Nova“ erreichbar, die zurück nach Mauth und auf die Route des Goldsteiges führt. Vor Ort wird mit Schildern auf die gesperrten Bereiche hingewiesen.

Bildunterschrift:
Mit Schildern wird vor Ort auf den gesperrten Bereich rund um die Reschbachstraße hingewiesen. (Grafik: Julia Zink / Nationalpark Bayerischer Wald)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.



Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
Freyunger Straße 2
94481 Grafenau
08552 9600-132
08552 9600-144
08552 9600-161
08552 9600-100
pressestelle@npv-bw.bayern.de

Die Mitarbeiter der Pressestelle finden Sie in unserer Rubrik Ansprechpartner.

Zum Seitenanfang scrollen nach oben