Neue Nationalpark-Partner gesucht

2019 startet wieder Bewerbungsrunde - Betriebe müssen Qualitätskriterien erfüllen

Pressemitteilung Nr. 06/2019

Datum: 14.01.2019

Mindestens zweimal pro Jahr sollten Nationalpark-Partner an Exkursionen teilnehmen, die speziell auf die Betriebe ausgerichtet sind. (Foto: Katrin Wachter/Nationalpark Bayerischer Wald)

Mindestens zweimal pro Jahr sollten Nationalpark-Partner an Exkursionen teilnehmen, die speziell auf die Betriebe ausgerichtet sind. (Foto: Katrin Wachter/Nationalpark Bayerischer Wald)

Grafenau.  Sie stehen für Qualität, gelebte Regionalität, Umweltbewusstsein – und sind begeistert von der Nationalparkidee. Gemeint sind die Nationalpark-Partner. In den vergangenen Jahren wurden bereits über 60 Hotels, Gasthöfe, Ferienwohnungen sowie Verkehrsunternehmer und Naturerlebnisanbieter von der Nationalparkverwaltung und von Tourismusorganisationen geprüft und ausgezeichnet. Nun findet die nächste Bewerbungsrunde statt, den Auftakt dazu bieten zwei Informationsveranstaltungen.

Diese finden am Montag, 21. Januar, nachmittags im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau sowie am Mittwoch, 30. Januar, vormittags im Haus zur Wildnis in Ludwigsthal statt.

„Bis heute hat sich ein beachtliches Netzwerk touristischer Leistungsträger entwickelt, das für einen tollen Nationalparkurlaub alles bietet“, sagt Dr. Franz Leibl, Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald. „Alle unsere Partner erfüllen anspruchsvolle Kriterien und nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.“ Und nun ist Katrin Wachter, beim Nationalpark zuständig für die Nationalpark-Partner, auf der Suche nach weiteren Betrieben, für die der Nationalpark einen hohen Stellenwert hat. „Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, zu einer der Informationsveranstaltungen zu kommen“, so Katrin Wachter.

Die Teilnahme an einer der beiden Veranstaltung ist auch Voraussetzung, um Nationalpark-Partner zu werden. Dabei werden das Modell der Nationalpark-Partner erklärt sowie die Kriterien aufgeführt, die interessierte Betriebe mitbringen müssen. „Sie sollten hinter der Nationalparkidee stehen und die Nationalparkverwaltung sowie die Entwicklungen im Park positiv begleiten“, so Katrin Wachter. Notwendig ist auch, dass die Partner vor Ort sind, also in einem der beiden Landkreise Freyung-Grafenau oder Regen ihren Sitz haben. 

Zur Bewerbungsrunde gehört außerdem eine halbtägige Schulung über den Nationalpark, eine Exkursion sowie ein Vor-Ort-Termin im Betrieb. Zu erfüllen sind auch einige Qualitäts- und Umweltkriterien. Vermieter müssen mit mindestens drei Sternen ausgezeichnet sein sowie ein Umweltsiegel vorweisen können. Während der Partnerschaft müssen die Betriebe an mindestens zwei Fortbildungen pro Jahr teilnehmen sowie sich aktiv im Verein der Nationalpark-Partner einbringen.

Letztendlich ist laut Katrin Wachter das System sowohl für die Partner als auch für die Nationalparkverwaltung eine Bereicherung. „Die Partner dürfen mit dem Logo für den Nationalpark werben und wir als Nationalpark empfehlen Urlaubern unsere Partner.“ Durch die Auszeichnung können Betriebe auch ihr Profil schärfen und finden leichter die „passenden Urlauber“. Interessierten rät Katrin Wachter, die Gelegenheit, Nationalpark-Partner zu werden, noch 2019 zu nutzen. „Unsere nächste Bewerbungsrunde findet erst wieder in drei Jahren statt.“

Nähere Auskünfte zum genauen Zeitpunkt der Informationsveranstaltungen erteilt Katrin Wachter bei der Anmeldung unter 08552 9600-168 oder per Mail an katrin.wachter@npv-bw.bayern.de.  

Bildunterschrift:

Mindestens zweimal pro Jahr sollten Nationalpark-Partner an Exkursionen teilnehmen, die speziell auf die Betriebe ausgerichtet sind. (Foto: Katrin Wachter/Nationalpark Bayerischer Wald)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben