Über den Goldsteig zu Schachten und Filzen

Geführte Tageswanderung auf dem Fernwanderweg in den Nationalpark-Hochlagen

Veranstaltungshinweis Nr. 66/2018

Datum: 22.06.2018

Für die ambitionierte Tagestour über Schachten und Filze sollten alle Teilnehmer eine gewisse Grundkondition unbedingt mitbringen. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald  -  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Für die ambitionierte Tagestour über Schachten und Filze sollten alle Teilnehmer eine gewisse Grundkondition unbedingt mitbringen. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald - Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Buchenau/Frauenau. Der Prädikatswanderweg Goldsteig feiert heuer bereits seinen elften Geburtstag. Auf ihm lassen sich einige der bemerkenswertesten Naturschätze des ältesten deutschen Nationalparks erwandern. Wer einen Teil davon geführt erleben will, kann sich am 30. Juni einer Tageswanderung auf Einladung des  Nationalparks Bayerischer Wald und des Tourismusverbands Ostbayern (TVO) anschließen. Erkundet werden dabei die Schachten und Filze zwischen Rachel und Falkenstein.

Los geht’s um 9.30 Uhr am Wanderparkplatz Buchenau. Dort warten Mr. Goldsteig Michael Körner  vom TVO und Nationalpark-Mitarbeiter Gregor Wolf auf die Teilnehmer. Zunächst geht’s dann mit Kleinbussen weiter zur Trinkwassertalsperre Frauenau, von wo aus schließlich losgewandert wird. Nach dem ersten ansteigenden Stück verläuft der Weg über die Schachten und Filze dann nur noch eben. Die ehemaligen Hochweiden und mystischen Moorgebiete gelten seit jeher als Höhepunkte der Nationalpark-Landschaft. Auf dieser Tour werden Verlorener Schachten, Almschachten, Hochschachten, Latschenfilz, Kohlschachten, Zwieselter Filz und Lindberger Schachten angesteuert. Von letztgenanntem erfolgt der Abstieg gen Buchenau.

Der Goldsteig hat sich in den vergangenen elf Jahren zum Publikumsmagneten entwickelt. Von Marktredwitz im Norden bis Passau im Süden führt der mehrere hundert Kilometer lange Weg. Auf der Nordvariante kann der ganze Nationalpark inklusive Falkenstein, Rachel und Lusen durchwandert werden. Seit diesem Jahr gibt es zudem eine Streckenvariante durch den tschechischen Böhmerwald.

Eine gewisse Grundkondition sollte für die kostenlose Führung am 30. Juni mitgebracht werden, da am Anfang rund 500 Höhenmeter überwunden werden müssen. Insgesamt wird knapp 20 Kilometer gewandert. Wetterfeste Kleidung sowie eine Brotzeit und Getränke sollten eingepackt werden, da keine Einkehrmöglichkeit besteht.  Die Wanderung endet gegen 17 Uhr in Buchenau. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Bildunterschrift: Für die ambitionierte Tagestour über Schachten und Filze sollten alle Teilnehmer eine gewisse Grundkondition unbedingt mitbringen. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald  -  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben