Die geheime Welt der Quelljungfern

Vortrag zu den Libellen in Mittelgebirgen am 29. März im Haus zur Wildnis

Veranstaltungshinweis Nr. 30/2018

Datum: 22.03.2018

Spannende Fakten zu den auch im Bayerischen Wald vorkommenden Libellen gibt’s bei einem Vortrag von Andreas Pix. (Foto: Linda Seifert/Nationalpark Bayerischer Wald)

Spannende Fakten zu den auch im Bayerischen Wald vorkommenden Libellen gibt’s bei einem Vortrag von Andreas Pix. (Foto: Linda Seifert/Nationalpark Bayerischer Wald)

Ludwigsthal. Libellen gehören zu den ältesten Gruppen innerhalb der Insekten. Dabei haben sie sich seit rund 150 Millionen Jahren kaum verändert. Faszinierend sind nicht nur die oftmals bunten Farben und der meist rasante Flug der Libellen, sondern auch ihre Lebensweise. Einblicke dazu gibt Andreas Pix bei einem wissenschaftlichen Vortrag am Donnerstag, 29. März, im Haus zur Wildnis.

Mit vielen Bildern wird der Referent zunächst vor allem die Arten vorstellen, die auch im Nationalpark Bayerischer Wald vorkommen. Im zweiten Teil wirft Pix schließlich einen Blick auf die Quelljungfern. Dabei handelt es sich um die größten Libellen Mitteleuropas, die jedoch kaum bekannt sind. Das liegt daran, dass diese Insekten in ihrer eigenen, geheimen Welt, mitten in Mittelgebirgswäldern hausen. Die Quelljungfern gelten schließlich als Urwaldlibellen.

Der öffentliche Vortrag beginnt um 19 Uhr im Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal. Für den Fußweg vom Parkplatz des Nationalparkzentrums Falkenstein zur Besuchereinrichtung sollten 15 Minuten eingeplant werden. Alternativ wird ein kostenloser Shuttle-Service angeboten. Der Eintritt ist frei.

 

Bildunterschrift: Spannende Fakten zu den auch im Bayerischen Wald vorkommenden Libellen gibt’s bei einem Vortrag von Andreas Pix. (Foto: Linda Seifert/Nationalpark Bayerischer Wald – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben