Grenzüberschreitende Wanderung zur ehemaligen Siedlung Zhuři

Beginn der grenzüberschreitenden Wanderungen in den Nachbar-Nationalpark Šumava am Sonntag, 20. Mai

Veranstaltungshinweis Nr. 44/2018

Datum: 09.05.2018

Grenzüberschreitend gewandert wird  mit Waldführer Richard Gebhardt, am Sonntag, 20. Mai.  (Foto: Daniela Blöchinger)

Grenzüberschreitend gewandert wird mit Waldführer Richard Gebhardt, am Sonntag, 20. Mai. (Foto: Daniela Blöchinger)

Bayerisch Eisenstein. Mit dem neuen Führungsprogramm des Nationalparks Bayersicher Wald starten auch wieder die beliebten grenzüberschreitenden Wanderungen. Waldführer Richard Gebhardt begleitet am Sonntag, 20. Mai, die erste Tour, die von Nová Hůrka (Neuhurkenthal) durch die Moorbereiche des Haidler Baches zur ehemaligen Siedlung Zhuři (Haidl am Ahornberg) am nördlichen Rand des Nationalparks Šumava führt.

Die Teilnehmer fahren zusammen vom Bahnhof in Bayerisch Eisenstein mit dem Bus nach Nová Hůrka. Über den Weiler Sluči Tah (Schnepfenstrich) geht der Weg quer durch die Moorbereiche des Filzbaches zur Kapelle am Standort der ehemaligen Siedlung Zuři. Ziel der Wanderung ist die Wiese am Natterberg mit einer herrlichen Aussicht auf die mäandernden Wiesen des Haidler Baches, den Wäldern und Bergen um das Tal der Křemelna (Kieslingbach), den Panciř (Panzer) und den Arber. Die Moorbereiche und Wiesenflächen der ehemaligen Ansiedlung laden ein sich die Vegetation und Anzeichen der dort lebenden Tiere näher anzuschauen. Siedlungsspuren verweisen auf die Geschichte der Region. Auf einem abwechslungsreichen Weg  geht es nach einer Rast zurück nach Nová Hůrka. Hier besteht Einkehrmöglichkeit. Die Rückfahrt nach Bayerisch Eisenstein ist um 15:02 Uhr geplant. Es besteht dort Anschluss an die Waldbahn.

Treffpunkt für die knapp sechsstündige Führung ist um 9:15 Uhr an der Gleisseite des Bahnhofes Bayerisch Eisenstein. Die Anreise ist mit der Waldbahn im Stundentakt möglich (Regen 8:49 Uhr, Zwiesel 9:00 Uhr, Bodenmais 8:29 Uhr, Langdorf 8:40 Uhr und Grafenau 8:05 Uhr).  Auf Bahnreisende wird gewartet.

Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus, sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTI-Logo, wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Wenn möglich bitte für die Busfahrt in Tschechien Kronen im Wert von rund 4 Euro bereithalten. Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit nebst Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher erforderlich.

 

Bildunterschrift:  Grenzüberschreitend gewandert wird  mit Waldführer Richard Gebhardt, am Sonntag, 20. Mai.  (Foto: Daniela Blöchinger – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis.)

 


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben