Rückzug in die Wildnis des Nationalparks

Drei mehrtägige Wanderungen im August und September in Zusammenarbeit mit WaldZeit

Veranstaltungshinweis Nr. 82/2018

Datum: 11.07.2018

Bei der mehrtägigen Wanderung „Auf zur Hirschbrunft“ werden die Teilnehmer ein Stück weit von Nationalparkförster Rainer Simonis (l.) begleitet (Foto: Stefan Jehl –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis).

Bei der mehrtägigen Wanderung „Auf zur Hirschbrunft“ werden die Teilnehmer ein Stück weit von Nationalparkförster Rainer Simonis (l.) begleitet (Foto: Stefan Jehl – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis).

Frauenau/Finsterau. Eintauchen in die Wildnis heißt es bei den mehrtägigen Wanderungen, die von der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald in Kooperation mit WaldZeit auch in diesem Jahr angeboten werden. Interessierte haben an drei Terminen die Möglichkeit dazu, eine Anmeldung für die Wanderungen ist telefonisch unter 08553/920652 oder per Mail an info@waldzeit.de möglich.

Los geht es vom 8. bis 12. August mit der viertägigen Rucksacktour „Wildnis erleben“ inmitten des Nationalparks. Übernachtet wird dabei in den ersten beiden Nächten auf einer einfachen Selbstversorgerhütte, idyllisch gelegen auf einer Waldlichtung. Von dort aus können die Schachten und Filze entdeckt werden. Ab dem dritten Tag geht es weiter auf wenig begangenen Pfaden durch die Waldwildnis, wo die Teilnehmer das natürliche Werden, Wachsen und Vergehen unmittelbar erleben. Übernachtet wird dann in einer bewirtschafteten Berghütte in der Gipfelregion. Die Kosten für die Wanderung betragen inklusive Übernachtung und Verpflegung 240 Euro, eine Anmeldung ist bis zum 27. Juli notwendig.

Bei der zweiten mehrtägigen Wanderung unter dem Motto „Drei Tage – drei Nächte“ wird es richtig ursprünglich und wild. Sie findet vom 15. bis 18. August statt. Dabei sind die Teilnehmer mit Rucksack und Zelt unterwegs durch die Waldwildnis der Nationalparks Bayerischer Wald und Sumava. Windwürfe und Borkenkäfer haben die Landschaft verändert und geben Raum für eine gewaltige Walddynamik, die ohne die lenkende Hand des Menschen abläuft. Die Teilnehmer werden den ganzen Tag draußen unterwegs sein, Wind und Wetter auf der Haut spüren und sich als Teil der Natur fühlen. Abends wird das Lager auf Zeltplätzen unter freiem Himmel aufgeschlagen, die Teilnehmer bereiten auch selbst ihr Essen zu. Die Kosten betragen 120 Euro, eine Anmeldung ist bis zum 1. August notwendig.

„Auf zur Hirschbrunft“ heißt die letzte mehrtägige Wanderung, die vom 20. bis 22. September stattfindet. Bevor der Winter sich langsam über die Wälder des Nationalparks senkt, wartet der Herbst noch mit einem ganz besonderen Naturschauspiel auf: der Hirschbrunft. Die Teilnehmer erfahren während dieser Tage nicht nur, was es mit der Hirschbrunft auf sich hat, sondern auch mehr über das Leben und die Rolle von Rothirschen im Nationalpark und ihre Wechselwirkungen mit anderen Säugetieren des Parks. Außerdem wird nach Spuren weiterer Säugetiere Ausschau gehalten und erklärt, welche Strategien sie haben, den nahenden Winter zu überstehen. Für einige Stunden begleitet der Nationalparkförster Rainer Simonis die Gruppe. Die Kosten betragen 140 Euro inklusive Übernachtung und Verpflegung, eine Anmeldung ist bis zum 6. September notwendig.

Bildunterschrift:

Bei der mehrtägigen Wanderung „Auf zur Hirschbrunft“ werden die Teilnehmer ein Stück weit von Nationalparkförster Rainer Simonis (l.) begleitet (Foto: Stefan Jehl –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis).


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben