Zum Hirsch- und Luchsgehege im Nationalpark Šumava

František Hrůza führt bei Exkursion ins Nachbarland durchs Besucherzentrum Kvilda

Veranstaltungshinweis Nr. 31/2018

Datum: 29.03.2018

Im Hirschgehege bei Kvilda kommen Besucher den imposanten Tieren besonders nahe. (Foto: Katrin Wachter/Nationalpark Bayerischer Wald – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Im Hirschgehege bei Kvilda kommen Besucher den imposanten Tieren besonders nahe. (Foto: Katrin Wachter/Nationalpark Bayerischer Wald – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)

Kvilda. Das Hirsch-Freigelände des Nationalparks Šumava wurde im August 2015 eröffnet. Mittlerweile kam auch ein Luchsgehege hinzu. Beide Anlagen können Interessierte am Samstag, 7. April, mit František Hrůza, Leiter des Besucherzentrums Kvilda, erkunden. Pavel Bečka, der auch für den Nationalpark Bayerischer Wald arbeitet, wird übersetzen.

Den König der Wälder können Gäste in der Anlage dank 2,5 Kilometer langem Lehrpfad nebst Beobachtungstürmen ganz genau unter die Lupe nehmen. Dabei gibt’s einige Infos zur Lebensweise der Rothirsche. Und auch die größte Katze Europas, der Luchs, wird thematisiert.

Treffpunkt für die kostenlose, etwa zweistündige Führung ist um 11 Uhr am Besucherzentrum in Kvilda. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für die Führung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

 

Bildunterschrift: Im Hirschgehege bei Kvilda kommen Besucher den imposanten Tieren besonders nahe. (Foto: Katrin Wachter/Nationalpark Bayerischer Wald – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben