Auf wilden Pfaden zum Rachel wandern

Führung aus der Reihe "Nationalpark und Schöpfung" am 17. Juli

Veranstaltungshinweis Nr. 92/2019

Datum: 04.07.2019

In ungewohnter Weise und auf wilden Pfaden können alle Interessierten am 17. Juli auf den Großen Rachel wandern. (Foto: Sandra Schrönghammer)

In ungewohnter Weise und auf wilden Pfaden können alle Interessierten am 17. Juli auf den Großen Rachel wandern. (Foto: Sandra Schrönghammer)

Frauenau. Unter dem Motto „Auf wilden Pfaden zum Rachel“ begleiten am Mittwoch,
17. Juli, Pastoralreferent Josef Scheuerecker und Nationalparkförster Ingo Brauer alle Interessierten auf den Großen Rachel. Ausgehend von der Trinkwassertalsperre Frauenau führt der Weg hinauf durch die wilden Riegel zur Rachelwiese und weiter bis zum Großen Rachel. Der Rückweg verläuft entlang der Hänge des Kleinen Rachels. Auf dieser Wanderung mit besinnlichen Pausen kann die Natur in Verbindung mit besinnlichen Elementen erlebt werden. Eine Waldbegehung und -begegnung in ungewohnter Weise!

Die kostenlose Tour dauert zwischen fünf und sechs Stunden. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr am Parkplatz unterhalb der Trinkwassertalsperre bei Frauenau. Bitte festes Schuhwerk und eine Brotzeit nebst Getränk mitbringen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

 

Bildunterschrift: In ungewohnter Weise und auf wilden Pfaden können alle Interessierten am 17. Juli auf den Großen Rachel wandern. (Foto: Sandra Schrönghammer/Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben