Die wilden Urwaldkäfer sind nun 16

Kinderbuch von Thomas Michler und Susanne Zuda ab sofort im Handel erhältlich

Eintrag Nr. 89/2020
Datum:


In "Die wilden 16" erleben die Urwaldkäfer spannende Abenteuer. Ab sofort ist das Kinderbuch im Handel erhältlich. (Foto: Annette Nigl / Nationalpark Bayerischer Wald)
In "Die wilden 16" erleben die Urwaldkäfer spannende Abenteuer. Ab sofort ist das Kinderbuch im Handel erhältlich. (Foto: Annette Nigl / Nationalpark Bayerischer Wald)

Grafenau. Nach dem Kinderbuch „Die wilden 14“ und „Wo die wilden Biber nagen“ gibt es nun ein neues Werk von Nationalpark-Mitarbeiter Thomas Michler und Illustratorin Susanne Zuda. Und zwar „Die wilden 16“. In dem Buch geht die abenteuerliche Geschichte der Urwaldreliktkäfer aus dem Nationalpark weiter.

Und darum geht es in der Geschichte: Vierzehn wilde Käfer genießen ein friedliches Käferleben in ihrem Zuhause, einem Urwald am Fuße eines Berges. Doch dann reißt ein schlimmer Sturm die Gemeinschaft auseinander. In zwei Gruppen getrennt verschlägt es sie in weit entfernte Gegenden voller Gefahren und Abenteuer.

Natürlich setzen die kleinen Helden alles daran, ihre Freunde wiederzufinden und nach Hause zu gelangen. Auf dem Weg dahin treffen sie nicht nur verschollen geglaubte Verwandte wieder und schließen neue Freundschaften – sie werden auch fast von einer Blume gefressen und geraten in die Fänge eines Wissenschaftlers … aber die haben die Rechnung ohne die Urwaldkäfer gemacht, denn eines können sie besonders gut: ÜBERLEBEN!

Das Buch im Verlag Edition Lichtland erschienen und ab sofort im Handel erhältlich.Herausgeber ist die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald.

 

 

nach oben nach oben