Job-Offer: Remote sensing scientist (m, w, d) in english

Eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für das Sachgebiet Nationalparkmonitoring einen Mitarbeiter:In im Bereich Fernerkundung von Waldökosystemen (m/w/d) im Rahmen des Projektes

„Einsatz von künstlicher Intelligenz und Fernerkundung zur Überwachung der Waldgesundheit im Klimawandel“

sucht die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

 

Seit über 50 Jahren können sich die Wälder im Nationalpark Bayerischer Wald ohne direkte menschliche Eingriffe entwickeln. Damit stellt der Nationalpark ein wichtiges Freilandlaboratorium zur Erforschung der natürlichen Waldentwicklung dar und spielt als Referenzfläche eine große Rolle für die Umweltbeobachtung, denn nur hier Seit über 50 Jahren können sich die Wälder im Nationalpark Bayerischer Wald ohne direkte menschliche Eingriffe entwickeln. Damit stellt der Nationalpark ein wichtiges Freilandlaboratorium zur Erforschung der natürlichen Waldentwicklung dar und spielt als Referenzfläche eine große Rolle für die Umweltbeobachtung, denn nur hier können die Effekte von Umweltveränderungen beobachtet werden, ohne dass die Waldentwicklung durch Managementmaßnahmen beeinflusst wird. Aufgrund der Unzugänglichkeit des Gebietes werden vor allem Fernerkundungsdaten zum Monitoring der Waldökosysteme des Nationalparks eingesetzt. die Effekte von Umweltveränderungen beobachtet werden, ohne dass die Waldentwicklung durch die Waldbewirtschaftung beeinflusst wird.

Der Klimawandel führt zu graduellen und plötzlichen Veränderungen der Waldbestände. Dabei lassen sich Vitalitätsrückgänge mit Fernerkundungsmethoden feststellen, wobei der Grad der Gefährdung mit künstlicher Intelligenz bestimmt werden kann. Ziel unseres Projekts ist den Waldzustand zu bewerten, die am stärksten gefährdeten Bestände zu ermitteln und geeignete Managementmaßnahmen vorzuschlagen. Die Gefährdung wird anhand von Trends in der Phänologie, der Baumartenzusammensetzung, der Biomasse und dem Zustand der Bestände bewertet. Hierfür werden Feldmessungen mit Fernerkundungsdaten und Algorithmen der künstlichen Intelligenz kombiniert. Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Universität von Südböhmen und der Universität München.

Der gesuchte Mitarbeiter:In ist für die Planung, Durchführung und Koordination des Projektes verantwortlich, analysiert die Daten, publiziert die Forschungsergebnisse in internationalen Journals und präsentiert sie auf Tagungen. Die Betreuung von Bachelor- und Masterstudent:Innen gehört ebenfalls zum Aufgabenspektrum.

Gesucht wird ein/e

Fernerkundler:In, Geograf:In, Geoinformatiker:In; Landschaftsökologe:In (m, w, d), oder vergleichbare Fachrichtung mit

  • Hervorragend abgeschlossenem Masterstudium
  • Hervorragenden Kenntnissen und Erfahrungen in der Auswertung von Fernerkundungsdaten, insbesondere Satelliten- und LiDAR Daten.
  • Hervorragenden Kenntnissen und Erfahrungen in der statistischen Modellierung, der Poweranalyse und im Umgang mit großen Datenmengen mit „R“ und/oder Python
  • Nachgewiesener Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit
  • Sehr guten konzeptionellen und organisatorischen Fähigkeiten,
  • Sehr guten kommunikativen Fähigkeiten
  • Exzellenten Englisch- und Schreibkenntnissen
  • Pkw-Führerschein

 

Wir bieten

Eine kompetente und engmaschige Betreuung in einem Projekt der ökologischen Grundlagenforschung und ein Forschungsteam mit einem etablierten, breiten Spektrum wissenschaftlicher Methoden. Arbeitsort ist bei der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald in Grafenau. Es handelt sich um eine 65% Stelle nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder - TV-L. Die Eingruppierung ist in Entgeltgruppe 13 vorgesehen. Die Stelle ist befristet auf einen Zeitraum von 36 Monaten. Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Promotion, die an der Universität Freiburg erfolgen soll. Die Stufenzuordnung richtet sich nach der einschlägigen Vorerfahrung. Sie haben gleitende Arbeitszeit. Ihr Arbeitsplatz ist am Sitz der Nationalparkverwaltung in Grafenau. Homeoffice ist im gegenseitigen Einvernehmen möglich.

Die Stelle ist grundsätzlich für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Diese werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Die Nationalparkverwaltung fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen aller Personen, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Zeugnisse incl. Notenblätter) und einem Motivationsschreiben bis spätestens 25. Februar 2024 per E-Mail im PDF-Format als eine Datei unter dem Betreff Bewerbung Fernerkundler:In (m, w, d) an personal@npv-bw.bayern.de. Bitte geben sie auch den für sie frühestmöglichen Startbeginn an.

Ihre elektronische Bewerbung sollte genauso aussagekräftig und professionell gestaltet sein wie eine Bewerbung in Papierform und insbesondere ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf sowie das aktuellste Schulzeugnis enthalten. Ihre elektronische Bewerbung werden wir spätestens sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens löschen.

Auskünfte erteilt: Prof. Dr. Marco Heurich unter marco.heurich@npv-bw.bayern.de.



Nach oben zum Seitenanfang nach oben