Eine/n Mitarbeiter/in im Bereich Fernerkundung von Waldökosystemen im Rahmen des Projektes FIRST 2.0 (m/w/d) in Vollzeit, befristet für 32 Monate

sucht die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
zum 1. November 2020

 

Der Nationalpark Bayerischer Wald stellt zusammen mit dem benachbarten Nationalpark Šumava eine für Mitteleuropa einzigartige Naturlandschaft dar. Aufgrund der Unzugänglichkeit des Gebietes werden vor allem Fernerkundungsdaten zum Monitoring der Waldökosysteme des Nationalparks eingesetzt.

Ziel des Verbundprojektes (acht verschiedene Partner aus Wissenschaft, Verwaltung und Privatwirtschaft) ist die Entwicklung eines nutzerbezogenen Service zur skalenübergreifenden, kontinuierlichen Vitalitäts- und Waldschadensanalyse mittels multisensoraler Fernerkundungsdaten und künstlicher Intelligenz. Dabei werden Monitoringverfahren für unterschiedliche Schadereignisse (Sturm, Kalamitäten, Trockenheit, Feuer) und Schadketten entwickelt, um ein verbessertes Waldmanagement zu ermöglichen.

Der Schwerpunkt des Teilprojektes der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald liegt auf der Erfassung von Insektenfraß, vor allem Borkenkäferbefall und seinen ökologischen Auswirkungen. Dazu werden umfangreiche Referenzdaten am Boden gewonnen, die zur Kalibrierung und Validierung der Satellitendaten verwendet werden. Außerdem koordiniert die Nationalparkverwaltung die Zusammenarbeit mit den anderen Nationalparken Deutschlands.

Der/die gesuchte Mitarbeiter/in (m, w, d) ist für die Analyse von Fernerkundungsdaten, die Aufnahme von Felddaten und die Koordination der Zusammenarbeit mit anderen Nationalparken zuständig, publiziert die Projektergebnisse in internationalen Journals und präsentiert sie auf Tagungen. Dabei betreut er/sie auch Bachelor- und Masterstudierende.

Wir erwarten:

  • eine/n Fernerkundler/in, Geoinformatiker/in, Geograph/in, Landschaftsökologe/in, Forstwissen-schaftler/in (m, w, d) mit abgeschlossenem Masterstudium, möglichst Promotion,
  • nachgewiesene Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit,
  • sehr gute Kenntnisse der Programmiersprachen „Phython“ und/oder „R“,
  • grundlegende Kenntnisse in der Analyse von Satellitenbildzeitreihen unter Anwendung von Künstlicher Intelligenz,
  • grundlegende Kenntnisse in der Arbeit mit der Google Earth Engine,
  • substantielle Kenntnisse im Bereich Monitoring von Wäldern,
  • sehr gute konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten,
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten,
  • exzellente Englischkenntnisse,
  • eine positive Grundeinstellung zum Nationalpark Bayerischer Wald,
  • Pkw-Führerschein.

Wir bieten:

Eine kompetente und engmaschige Betreuung in einem Projekt der ökologischen Grundlagenforschung und ein etabliertes breites Spektrum wissenschaftlicher Methoden sowie die Zusammenarbeit mit anderen Nationalparken und Forschungsinstituten. Ggf. besteht die Möglichkeit sich im Rahmen des Projekts durch eine Promotion weiter zu qualifizieren. Arbeitsort ist bei der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle für einen Zeitraum von 32 Monaten. Die Eingruppierung ist bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 vorgesehen. Die Stufenzuordnung erfolgt nach einschlägiger Vorbeschäftigung.

Die Stelle ist grundsätzlich für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Diese werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern werden insbesondere Frauen zu einer Bewerbung ermutigt. Die Nationalparkverwaltung fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Auf die Möglichkeit der Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten wird hingewiesen. Wir begrüßen Bewerbungen aller Personen, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern sich die Stelleninhaber den Arbeitsplatz in passender Weise teilen.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Zeugnisse ab höchstem Schulabschluss incl. Notenblätter) und einem Motivationsschreiben bis spätestens 31. Agust 2020 per E-Mail im PDF-Format als eine Datei unter Betreff Bewerbung Fernerkundung an personal@npv-bw.bayern.de zu senden.

Auskünfte erteilt: Prof. Dr. Marco Heurich unter marco.heurich@npv-bw.bayern.de.


nach oben nach oben