Nationalpark aus erster Hand: Schlittenzug und andere Geschichten - Vom Holzhauer zum Ranger

Wanderung | Umweltbildung

Samstag, 17.03.2018
10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Zielgruppe

Jugendliche, Erwachsene, Familie, Senioren

Beschreibung

Aus der Sonderführungsreihe: "Nationalpark aus erster Hand"

Haben Sie Lust, zusammen mit Fachleuten der Nationalparkverwaltung auf Langlaufskiern oder Schneeschuhen die Winterwälder zu erkunden oder zu Fuß durch die wieder erwachenden Frühlingswälder zu wandern? Nutzen Sie die Chance, mit langjährigen Mitarbeitern diese einzigartigen Wälder zwischen Bayerisch Eisenstein und Finsterau zu entdecken - jeden Samstag haben Sie Gelegenheit dazu!

Auf einer Wandertour zum Lindberger Schachten erzählt ein Ranger vom rauen Leben der Holzhauer im Bayerischen Wald und ihren heutigen Aufgaben. In einer Hütte auf der Schachtenwies‘ wird eingeheizt und Brotzeit gemacht, dazu gibt‘s Geschichten aus dem wilden Wald von einst und jetzt.

 

Bei ausreichender Schneelage bitte Schneeschuhe mitbringen. Schneeschuhe können auch bei der Anmeldung ausgeliehen werden. Die mittelschwere Tour dauert ca. 4-5 Stunden und gutes Schuhwerk ist erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher bis 17:00 Uhr (an Wochenenden und Feiertagen bis 13:00 Uhr) an bei:
Nationalpark-Führungsservice
Tel.: 0800 077 66 50
Fax: 08553 97 999 44
E-Mail: nationalpark@fuehrungsservice.de

Teilnehmerbeitrag

Die Kosten trägt die Nationalparkverwaltung

Besondere Hinweise

Beschränkte Teilnahmerzahl bzw. beschränkter Personenkreis

Veranstalter

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Freyunger Str. 2
94481 Grafenau
Telefon: 08552 9600-0
Fax: 08552 9600-100
E-Mail: poststelle@npv-bw.bayern.de
Internet Adresse: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Veranstaltungsort

Wanderparkplatz Buchenau | Lindberg

Landkreis: Regen
am Pommerbach (Ortsmitte)
94227 Lindberg

Weitere Informationen

Eine Übersicht unserer Faltblätter finden Sie hier

nach oben nach oben