Foodswap - Selbstgemachtes tauschen

Kostenlose Tauschbörse am 20. Oktober im Haus zur Wildnis

Veranstaltungshinweis Nr. 166/2019

Datum: 09.10.2019

Selbstgemachtes tauschen können alle Interessierten am 20. Oktober beim Foodswappen im Haus zur Wildnis. (Foto: Achim Klein)

Selbstgemachtes tauschen können alle Interessierten am 20. Oktober beim Foodswappen im Haus zur Wildnis. (Foto: Achim Klein)

Ludwigsthal. Eine kostenlose Tauschbörse findet am Sonntag, 20. Oktober, ab 14 Uhr, im Haus zur Wildnis statt. Hierbei geht es darum, drei bis fünf Portionen von einer selbstgemachten Leckerei mitzubringen und am Ende mit der gleichen Anzahl unterschiedlicher Portionen und tollen Ideen nach Hause zu gehen.

Food Swap bedeutet wörtlich Essen tauschen – damit wäre schon fast alles erklärt. Und so funktioniert‘s: Jeder bringt drei bis fünf Portionen von etwas Selbstgemachtem mit, also drei Gläser Marmelade, viermal Aufstrich, fünf Flaschen hausgemachten Sirup oder, oder, oder. Es darf auch eine Portion frisch gepflückter Äpfel, Birnen oder ähnliches sein. Am besten ist es noch eine kleine Probierportion mitzubringen, so können die Leckereien gemeinsam probiert werden. Bitte auf jeden Fall auch das Rezept parat haben!

Foodswappen ist selbstverständlich kostenlos. Dieser Tausch ist völlig freiwillig und absolute Privatsache. Für die getauschten Lebensmittel wird keinerlei Haftung übernommen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Veranstaltungen des Nationalparks Bayerischer Wald finden Sie stets unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/veranstaltungen.

 

Bildunterschrift: Selbstgemachtes tauschen können alle Interessierten am 20. Oktober beim Foodswappen im Haus zur Wildnis. (Foto: Achim Klein –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben