Die Melankomischen im Waldgeschichtlichen Museum

Trio sorgt am Sonntag, 3. Februar, für gute Stimmung in St. Oswald

Veranstaltungshinweis Nr. 07/2019

Datum: 24.01.2019

Die Melankomischen bestehen aus Valentin Haslinger (Akkordeon, Kontrabass, Piano, Trommel), Veronika Schagemann (Gitarre, Gesang, Maultrommel) und Olaf Kraus (Gitarre, Gesang, Mundharmonika, Trommel). (Foto: Juliane Haslinger – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis).

Die Melankomischen bestehen aus Valentin Haslinger (Akkordeon, Kontrabass, Piano, Trommel), Veronika Schagemann (Gitarre, Gesang, Maultrommel) und Olaf Kraus (Gitarre, Gesang, Mundharmonika, Trommel). (Foto: Juliane Haslinger – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis).

St. Oswald. Im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald steht wieder ein musikalischer Leckerbissen auf dem Programm. Am Sonntag, 3. Februar, spielen die Melankomischen in der Nationalparkeinrichtung auf und bieten die musikalische Alternative zum allwöchentlichen Tatort-Abend auf dem heimischen Sofa.

Auf virtuose Art bringt das Trio ein musikalisches Potpourri zum Klingen. Neben ihren eigenen Liedern, mit einem melodisch leicht jazzigen Einschlag, wirbeln sie die musikalische Welt auch mit Liedern folgender Interpreten durcheinander: Dylan, Cohen, Waldoff, Piaf, Brel, Zaz, Degendard, Element of Crime oder Red Hot Chili Peppers.

Los geht das Konzert um 19 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro. Reservierungen sind unter
08552 / 9748890 möglich (es gibt keine Platzkarten).

Bildunterschrift: Die Melankomischen bestehen aus Valentin Haslinger (Akkordeon, Kontrabass, Piano, Trommel), Veronika Schagemann (Gitarre, Gesang, Maultrommel) und Olaf Kraus (Gitarre, Gesang, Mundharmonika, Trommel). (Foto: Juliane Haslinger – Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis).

 

 

 


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben