Mit Schneeschuhen zur Lindberger Schachtenhütte

Führungsreihe Nationalpark aus erster Hand startet mit Nationalpark-Förster Reinhold Gaisbauer in die Saison

Pressemitteilung Nr. 138/2017

Datum: 21.12.2017

Hinauf zur Lindberger Schachtenhütte führt Nationalparkförster Reinhold Gaisbauer am Samstag, 30 Dezember. (Foto: Reinhold Weinberger/Nationalpark Bayerischer Wald)

Hinauf zur Lindberger Schachtenhütte führt Nationalparkförster Reinhold Gaisbauer am Samstag, 30 Dezember. (Foto: Reinhold Weinberger/Nationalpark Bayerischer Wald)

Buchenau. Vom Wanderparkplatz Buchenau aus führt Nationalpark-Förster Reinhold Gaisbauer beim Saisonauftakt der Führungsreihe Nationalpark aus erster Hand zum Lindberger Schachten. Die Wanderung findet am Samstag, 30. Dezember, statt. In der alten Forsthütte auf der ehemaligen Hochweide ist eine kleine Ausstellung zu den Themen Waldgeschichte und Auerhuhn aufgebaut. Beim gemütlichen Zusammensitzen in der warmen Stube gibt‘s wissenswerte Infos über den Auerhahn, seine Geschichte im Bayerischen Wald, seine Lebensweise und dessen Schutz. Bei der Fotoausstellung zur Waldgeschichte können seltene historische Aufnahmen über den Holzschlittenzug, die Waldnutzung, das Leben der Holzhauer und Vergangenes aus dem Raum Buchenau betrachten werden. Über alte Schlittenziehbahnen geht es danach zurück zum Ausgangspunkt.

Treffpunkt für die etwa vierstündige, kostenlose Schneeschuhtour ist um 10 Uhr am Wanderparkplatz in Buchenau. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Bei ausreichender Schneelage sind für diese mittelschwere Tour Schneeschuhe erforderlich, die auch ausgeliehen werden können. Informationen hierzu erhalten Sie bei der Anmeldung.

 

Bildunterschrift: Hinauf zur Lindberger Schachtenhütte führt Nationalparkförster Reinhold Gaisbauer am Samstag, 30 Dezember.  (Foto: Reinhold Weinberger/Nationalpark Bayerischer Wald - Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben