Neu: Sonderführungsreihe „Rothirsch im Nationalpark“

Pressemitteilung Nr. 149/13

Datum: 09.09.2013

Rothirsch (Foto: A. Alteneder)

Rothirsch (Foto: A. Alteneder)

Natur erlebbar machen ist eine der Aufgaben der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald. Mehr als 350 Kilometer Wanderwege erschließen intensiv das gesamte Parkgebiet und ermöglichen dem Wanderer, die wilde Waldnatur des Grenzgebirges zu erfahren.

In zwei großen Tier-Freigeländen werden darüber hinaus in Landschaftsgehegen charakteristische Tierarten des Bayerischen Waldes dem Besucher näher gebracht. Mit der Sonderführungsreihe „Rothirsch im Nationalpark“ beschreitet die Nationalparkverwaltung nunmehr neue Wege. Unsere Nationalparkbesucher sollen unter kundiger Führung erfahrener Förster und Berufsjäger dem König unserer Wälder, dem Rothirsch, hautnah in freier Natur begegnen können. Dies ist vor allem zur Zeit der Hirschbrunft im Herbst möglich.

Lassen Sie sich faszinieren vom beeindruckenden Brunftverhalten des größten heimischen Säugetiers und erfahren Sie alles zur Biologie dieser Art bei den unterschiedlichen Sonderführungen, die am Sonntag, dem 15. September beginnen.

Hirschbrunft unterm Lusen (mit Nationalparkförster Rainer Simonis)
Wann: Sonntag, 15.09. und 22.09.2013
Dauer: 06:00 – 10:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Schwarzbachbrücke
Route: Die Tour führt auf dem Finsterauer Lusensteig  zum Kirchlinger Stand und über die Schwarzbachklause und die Plöchingersäge zurück.

Hirschbrunft rund um Buchenau (mit Nationalparkförster Reinhold Weinberger)
Wann: Mittwoch, 18.09. und 25.09.2013
Dauer: 19:00 – 21:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Buchenau
Route: Kurzer Anmarsch über den Wanderweg Fledermaus zum Genoskokreuz und zurück.

Auch am Wildgehege Scheuereck und unterm Rachel finden „Brunft-Führungen“ statt. Die jeweiligen Zeiten werden in der Tageszeitung angekündigt.

Foto Rothirsch: Alice Alteneder


Pressefotos zum Download - Freigabe nur in Verbindung mit der Pressemitteilung - unter:
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/presse/mediathek/index.htm

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben