Ein Urwald für unsere Kinder und Kindeskinder

Pressemitteilung Nr. 099/13

Datum: 11.07.2013

Vor 30 Jahren, am 1. August 1983, warf ein Gewittersturm innerhalb von einer halben Stunde hektargroße Waldbestände zu Boden. Die Entscheidung des für den Nationalpark damals zuständigen Ministers Dr. Hans Eisenmann, die Windwürfe nicht aufzuarbeiten, war wegweisend.

Begleiten Sie den Leiter der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald, Dr. Franz Leibl am Freitag, dem 19. Juli auf einer Wanderung vom Gfällparkplatz zur Racheldiensthütte durch diese Gebiete und erleben Sie, wie in den vergangenen 30 Jahren Windwurf und Borkenkäfer diese Wälder verändert und ihnen ihre „Wildheit“ wieder zurückgegeben haben.

Treffpunkt zu dieser ca. dreieinhalb Stunden dauernden Veranstaltung ist um 13:15 Uhr am P+R-Parkplatz in Spiegelau mit anschließender Igelbusfahrt zum Gfällparkplatz (Abfahrt 13:35). Die Rückfahrt von der Racheldiensthütte nach Spiegelau findet ebenfalls mit dem Igelbus statt.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich unter Tel. 0700 00776655.


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben