Mit dem Leiter der Nationalparkverwaltung unterwegs auf dem Urwaldsteig

Pressemitteilung Nr. 085/12

Datum: 14.06.2012

Die Nationalparkphilosophie Natur Natur sein lassen wird im ehemaligen Naturschutzgebiet Johannisruh in teils spektakulären Waldbildern vor Augen geführt

Die Nationalparkphilosophie Natur Natur sein lassen wird im ehemaligen Naturschutzgebiet Johannisruh in teils spektakulären Waldbildern vor Augen geführt

Der Leiter der Nationalparkverwaltung, Herr Dr. Franz Leibl, lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit ihm gemeinsam die vielfältigen Aspekte der Natur im Nationalpark zu entdecken. Auf diesen Wanderungen steht der Nationalparkchef Rede und Antwort zu aktuellen Themen, stellt naturkundliche Besonderheiten vor und erläutert die besondere Verantwortung für die entstehende wilde Waldnatur.

Begleitet wird Dr. Leibl vom Bürgermeister der Gemeinde Bayerisch Eisenstein, Thomas Müller, auf dem Urwaldsteig vom Hochfels zur Johannisruh.

Umgestürzte Bäume, aufgeklappte Wurzelteller und mächtige Baumriesen säumen, sich abwechselnd mit steilen Felspartien, den Weg um den Hochfels, der vom Bahnhof in Bayerisch Eisenstein aus leicht zu erreichen ist.

Treffpunkt für die 2 - 3stündige, kostenlose Führung ist am Dienstag, 26. Juni um 17:30 Uhr am Bahnhof Bayerisch Eisenstein.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis 25. Juni beim Nationalpark-Führungsservice unter 0700 00 77 66 55 erforderlich.

Rainer Pöhlmann

Bildunterschrift

Die Nationalparkphilosophie Natur Natur sein lassen wird im ehemaligen Naturschutzgebiet Johannisruh in teils spektakulären Waldbildern vor Augen geführt

Foto: Rainer Pöhlmann

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben