Neujahrskonzert im Haus zur Wildnis

Pressemitteilung Nr. 194/11

Datum: 19.12.2011

Mit dem Kammerorchester Dvořák und Ladislav Horák unter Dirigent Vaclav Mazáček aus der tschechischen Philharmonie ist es dem Team des Haus zur Wildnis und dem Mitveranstalter Bund Naturschutz gelungen, seinen Gästen aus nah und fern am Samstag, dem 07. Januar 2012 um 18:30 Uhr einen musikalischen Leckerbissen zu bieten.

Das Orchester wurde im Herbst 1976 in Kralupy gegründet. Seit seiner Gründung spielte das Orchester in fast 600 Aufführungen in der ganzen Welt Meister des Barock, Klassizismus und der Romantik. Zum festen Repertoire gehören Werke zeitgenössischer Komponisten.

Im Orchester spielten bereits mehr als achtzig professionelle Solisten, zumeist Mitglieder der Tschechischen Philharmonie. Unter der Leitung von Prof.Vaclav Mazáček erreichte dieses Ensemble seinen exzellenten Stellenwert und ist jetzt zu Recht eines der führenden Ensembles in der Tschechischen Republik. Seinen 1. Wettbewerb absolvierte das Ensemble im Mai 1993 in Prag. Es folgte 1994 die Teilnahme am Europäischen Festival der Kammermusik-Ensembles in Brno.

Das Dvořák Kammerorchester machte mehrere Aufnahmen im Studio des Tschechischen Rundfunks in Prag. Desweiteren wurden bereits mehrere Konzerte vom tschechischen Radio Prag live übertragen.

Von Anfang an ist Vaclav Mazáček Chefdirigent und Geschäftsführer des Kammerorchesters. Herr Mazáček ist Solo-Timpanist der Tschechischen Philharmonie und Professor am Prager Konservatorium.

Eintritt: 15,- Euro, ermäßigt 10,- Euro

Karten sind ab sofort bei Schreibwaren Schreindl in den Schott-Arkaden erhältlich

Am Konzertabend fährt vom Parkplatz in Ludwigsthal ab 17:45 Uhr ein Shuttle-Bus. Der kurze Fußweg zum Haus zur Wildnis ist beleuchtet. Die Gastronomie im Haus ist bis zum Veranstaltungsbeginn durchgehend geöffnet

Rainer Pöhlmann

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben