Zivildienst im Nationalpark Bayerischer Wald

Pressemitteilung Nr. 009/11

Datum: 13.01.2011

Die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald trifft das Auslaufen des Zivildienstes sehr hart, denn diese jungen Männer bedeuteten eine wichtige Säule im Bildungsbereich, insbesondere am Wildniscamp am Falkenstein, Waldspielgelände und Jugendwaldheim.

Auf Initiative von Bildungsreferent Lukas Laux wurden dem Nationalpark ab 1995 annähernd 100 Zivildienstleistende zugeteilt, die nicht nur wertvolle Arbeit mit oft sehr guten neuen Ideen erbrachten, sondern durch die vielfältigen Einsatzgebiete mit teils eigenständigen Projekten auch für das eigene berufliche Fortkommen wertvolle Fundamente legten. Gleich mehrere der ehemaligen Zivis an der Nationalparkverwaltung sind heute namhafte Professoren an Hochschulen und kommen jetzt mit ihren Studenten wieder zu Exkursionen in den Nationalpark zurück.

Lukas Laux setzt jetzt auf den neu entstehenden bundesweiten Freiwilligendienst und auf FÖJ`ler, die künftig vermehrt ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalpark ableisten möchten, fügt jedoch an, dass zum 1. 6. dieses Jahres letztmals fünf Zivildienstleistende die Chance erhalten, sich als Zivi im Nationalpark Bayerischer Wald zu bewerben.

 


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben