Hirschbrunft in Deutschlands ältestem Nationalpark

Hirschtage 2010. Auch in seinem Jubiläumsjahr bereichert der Nationalpark Bayeri-scher Wald wieder mit Programmpunkten das tierisch wilde Fest der Nationalparkge-meinde St. Oswald. Die exklusiven Brunft-Führungen sind in der Veranstaltungswoche das Highlight für Naturliebhaber.

Pressemitteilung Nr. 121/10

Datum: 15.09.2010

Er fasziniert: Der Rothirsch. Nicht ohne Grund hat ihn die Nationalparkgemeinde St. Oswald-Riedlhütte im Rahmen der grenzüberschreitenden Initiative „Tierisch Wild“ als Patentier gewählt. Den Meisten ist er als „ganz normales“ Waldtier bekannt, der vermeintliche „König der Wälder“. Nur wenige kennen ihn wirklich. Im Rahmen der Hirschtage bietet die Nationalparkverwaltung Gelegenheit, dem majestätischen Wildtier auf die Spur zu gehen.

Der Zeitpunkt für die Hirschtage ist nicht zufällig gewählt: Wir sind mitten in der Brunftzeit, der Paarungszeit des Rotwildes. Jetzt buhlen die sonst scheu und zurückgezogen lebenden Hirsche um die Gunst der Weibchen. Ihr lautes, uriges Röhren ist weithin um die angestammten Brunftplätze zu vernehmen. Auf Brunft-Führungen bringen Nationalpark-Mitarbeiter Sie ganz nah an dieses beeindruckende Naturschauspiel heran. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art!  

Mitten in die Hirschgehege des Nationalparks hinein werden Sie von erfahrenen Nationalpark-Rangern auf zwei Rotwild-Führungen begleitet. Hier können Sie die brunftenden Tiere aus nächster Nähe erleben und so manche erstaunliche Geschichte und spannende Fakten rund um den Rothirsch hören. Diese Führungen erfordern keine besondere Kondition und sind auch für Kinder geeignet. Hunde dürfen nicht mit. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Naturenthusiasten mit mehr Kondition stehen zudem zwei stimmungsvolle Nationalpark-Wandertouren gemeinsam mit erfahrenen Nationalpark-Förstern zu den entlegenen Brunftplätzen der Hirsche mitten in der Wildnis des Nationalparks zur Wahl. Selbst wenn Sie keine Hirsche zu Gesicht bekommen sollten, die dumpfen Brunftschreie in dieser Szenerie sind ein Erlebnis für sich. Festes Schuhwerk und Regenkleidung sind unbedingt empfohlen. Hunde können nicht mit, um die sonst so scheuen Tiere nicht zu irritieren.

Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt. Bitte spätestens zwei Tage vorher unter der Telefonnummer 0700 00776655 verbindlich anmelden. Bei starkem Wind fallen die Führungen aus.

A - Führung ins Hirschgehege Scheuereck:
Wo:            Treffpunkt Scheuereck bei Lindberg
Wann:         Mittwoch, 22. September, 11.00 Uhr, Dauer ca. 1,5 Std.
Mit:             Tobias Rankl, Nationalpark-Ranger

B - Führung ins Rothirschgehege im Tier-Freigelände des Nationalparkzentrum Lusen:
Wo:            Treffpunkt Altschönau bzw. Altschönau, Altes Forsthaus
Wann:         Freitag, 24. September, 14.00 Uhr, Dauer ca. 2 Std.
Mit:             Christian Simmet, Nationalpark-Ranger

C - Nationalpark-Tour Neuhüttenwiese:
Wo:            Treffpunkt Martinwiese bei Riedlhütte
Wann:         Samstag, 25. September, 15.30 Uhr, Dauer 2-3 Std.
Mit:             Werner Kaatz, Nationalpark-Förster, und Michael Penn, Berufsjäger

D - Nationalpark-Tour Schwarzbachklause:
Wo:            Treffpunkt  Wistlberg in Finsterau
Wann:         Sonntag, 26. September, 15.20 Uhr (gemeins. Weiterfahrt 15.32 Uhr), Dauer 3-4 Std.
Mit:             Rainer Simonis, Nationalpark-Förster

Die Hirschtage sind eine Veranstaltung im Rahmen der grenzüberschreitenden Initiative „Tierisch Wild“, in der sich bayerische und tschechische Gemeinden der Nationalparkregion Bayerischer Wald & Šumava/Böhmerwald sowie die beiden gleichnamigen Nationalparke zusammengeschlossen haben mit dem Ziel, touristisches Marketing für die grenzüberschreitende Erlebnisregion und Naturschutzanliegen zu verknüpfen.

Bildunterschrift
Den Rothirsch im Nationalpark während der Hirschbrunft zu erleben, ist ein unvergessliches Naturerlebnis.
Foto: Rainer Simonis

Bilder stehen unter http://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/aktuelles/mediathek/index.htm zum Download bereit

Das Veranstaltungsprogramm zum 40-jährigen Jubiläum des Nationalparks Bayerischer Wald kann auf der Website der Nationalparkverwaltung unter http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de unter Aktuelles“ heruntergeladen werden.


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben