Die Vielfalt der Schwebfliegen im Nationalpark - eine Zwischenbilanz

Pressemitteilung Nr. 170/08

Datum: 08.12.2008

Am Donnerstag Vortrag von Dr. Gisela Merkel-Wallner im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald.

Schwebfliegen kennen wir alle aus dem Garten. Nur wenigen ist aber bekannt, dass diese Familie zu den artenreichsten Insektenfamilien in Deutschland gehört. Sie haben sich an die unterschiedlichsten Lebensräume angepasst. So findet man Arten, die im Wasser leben genauso, wie Arten, deren Larven sich nur im Totholz entwickeln. Bis vor wenigen Jahren galt der Bergwald des Nationalparks Bayerischer Wald als arm an Schwebfliegenarten. Dies hat sich geändert, seit Dr. Gisela Merkel-Wallner mit ihren Fallen diese Arten zum ersten Mal systematisch erfasst hat. Nach mehreren Jahren hat sie inzwischen eine ganze Fülle interessanter Daten gewonnen, die vieles im wahrsten Sinne des Wortes in einem anderen Licht erscheinen lassen.

Allen, die glauben, unsere Totholzflächen wären ökologisch tote Flächen, sei dieser Vortrag
besonders empfohlen.

Beginn ist um 19.00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben