Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

Flechten im Prozessschutzwald - Die Vielfalt kommt mit dem Licht

Pressemitteilung Nr. 160/08

Datum: 28.10.2008

Vortrag von Johannes Bradtka im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald

(Pö) Am Donnerstag, dem 6. November 2008 beginnt wieder die beliebte Wissenschaftliche Vortragsreihe der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald für das kommende Winterhalbjahr mit einem Vortrag von Johannes Bradtka über die Flechten in den sich selbst überlassenen Wäldern des Nationalparks. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Als symbiotische Systeme aus Algen und Pilzen sind Flechten eigenartige Lebewesen. In Bergwäldern zeigen sie eine große Artenfülle. Nicht erst seit dem Sauren Regen ist ihre hohe Indikatorfunktion bekannt. Auch auf die starken Veränderungen der Wälder im Nationalpark kann mit deutlichen Reaktionen gerechnet werden. Mit Johannes Bradtka konnte Organisator Dr. Jörg Müller einen Referenten gewinnen, der seit vielen Jahren an dieser faszinierenden Artengruppe arbeitet. 2007 hat er zum ersten Mal eine standardisierte Erfassung der Flechten im Nationalpark auf über 100 Probeflächen durchgeführt. Welche Rolle alte Wälder und Borkenkäfer dabei spielen, wird er in seinem Vortrag ebenso vorstellen wie das eigenartige Leben der Flechten selbst.

Weitere Informationen:


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben