Umweltpraktikanten packen gemeinsam an

Commerzbank finanziert acht Studenten Praxiserfahrungen im Nationalpark und Naturpark

Pressemitteilung Nr. 63/2019

Datum: 09.07.2019

Wer hart arbeitet, muss auch mal eine Pause machen: Die acht Commerzbank-Umweltpraktikanten, Johannes Matt (ab 3.v.r.), Lukas Laux und Jens Krollmann nach dem Arbeitseinsatz am Seelensteig inmitten wilder Nationalpark-Natur. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Wer hart arbeitet, muss auch mal eine Pause machen: Die acht Commerzbank-Umweltpraktikanten, Johannes Matt (ab 3.v.r.), Lukas Laux und Jens Krollmann nach dem Arbeitseinsatz am Seelensteig inmitten wilder Nationalpark-Natur. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)

Spiegelau. Seit den 1990er Jahren engagiert sich die Commerzbank intensiv für die praktische Naturschutzausbildung junger Studenten verschiedenster Fachrichtungen in den deutschen Großschutzgebieten. Aktuell sind allein acht junge Frauen und Männer im Nationalpark sowie im Naturpark Bayerischer Wald aktiv – vor allem im Bereich der Umweltbildung. Für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch sowie einen Arbeitseinsatz kam die Gruppe nun in Spiegelau zusammen.

Dass praktischer Naturschutz auch viel mit Besucherlenkung zu tun hat, wurde den jungen Leuten am Seelensteig bewusst. Dort wird gerade die Trassenführung verlegt, so dass Wanderer noch spannendere Einblicke in die wilde Natur bekommen. Und dabei gingen die Praktikanten fleißig zur Hand – vor allem in Sachen Abtransport von Baumaterial und alten Steg-Stücken. „Gemeinsam können wir viel bewirken, dass gilt nicht nur bei der Hauptaufgabe  der Praktikanten, der Umweltbildungsarbeit , sondern auch beim gemeinsamen Arbeitseinsatz am Seelensteig“, findet Nationalpark-Umweltbildungsreferent Lukas Laux. „Während des Umweltpraktikums sind die Studierenden bei uns schwerpunktmäßig im Bildungsbereich tätig. Ihnen wird aber auch ermöglicht das breite Spektrum der Arbeit in einem Schutzgebiet, wie das der Besucherlenkung, kennen zu lernen“, fügt Naturparkmitarbeiter Johannes Matt hinzu.
 
Mit angepackt hat auch Marktbereichsleiter Jens Krollmann von der Commerzbank Passau. „Wenn man mit den Umweltpraktikanten selbst vor Ort ist, sieht man sehr schnell wie engagiert sie sind“, lobt er. „Da weiß man sofort, dass wir uns genau für die richtige Sache einsetzen.“ Als kleinen Dank hatte Krollmann dann auch für alle Helfer noch eine schicke Umhängetasche mit im Gepäck. Damit ging’s später noch zur Forschungsstation am Taferlruck, wo es etwas Input zum Thema Wasserhaushalt im Bayerischen Wald gab, ehe der Tag gemütlich bei einer Brotzeit in der Racheldiensthütte ausklang

 

Bildunterschrift:
Wer hart arbeitet, muss auch mal eine Pause machen: Die acht Commerzbank-Umweltpraktikanten, Johannes Matt (ab 3.v.r.), Lukas Laux und Jens Krollmann nach dem Arbeitseinsatz am Seelensteig inmitten wilder Nationalpark-Natur. (Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)


Bilder zur Mitteilung

Bei Klick auf das beigefügte Bildmaterial werden die Fotos in druckfähiger Auflösung dargestellt. Die Aufnahmen dürfen von Medien jeweils nur in Verbindung mit der dazugehörigen Mitteilung verwendet werden. Andere Nutzungsarten bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.


Kontakt Pressestelle

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Stabsstelle Koordination und Kommunikation
08552 9600-132 oder 08552 9600-144
08552 9600-100
Email: pressestelle@npv-bw.bayern.de

nach oben nach oben