Damit die Wanderfalken ungest��rt ihre Jungen aufziehen k��nnen, bleibt der Wanderweg direkt durchs H��llbachgespreng vorerst gesperrt. (Archivfoto: Michael G��ggelmann)